4 Die wichtigsten Glückshormone und wie man sie aktiviert

Auf diese Weise regt es die Ausschüttung der wichtigsten Glückshormone an.

Serotonin – Sei einfach glücklich

Serotonin ist das „Glückshormon“ schlechthin: Es sorgt dafür, dass wir uns in einem basischen, euphorischen Zustand befinden. Haben wir davon nicht genug – wie es oft im Winter der Fall ist, wenn es draußen kalt und dunkel ist – kann das im Extremfall zu depressiver Verstimmung oder Depressionen führen. Es ist interessant, dass Serotonin hauptsächlich in unserem Gehirn im Bauch, Darm produziert wird.
Beispielsweise benötigt der Körper die Aminosäure Tryptophan, um Serotonin produzieren zu können. Und Sie können Tryptophan über die Nahrung aufnehmen, da es unter anderem in Bananen, Lachs, Parmesan, dunkler Schokolade, fettem Fisch wie Lachs oder Makrele und Nüssen enthalten ist. Ausreichend Sonnenlicht, insbesondere Vitamin D, das der Körper durch Sonneneinstrahlung herstellen kann, ist ebenfalls notwendig, um eine ausreichende Menge an Serotonin im Körper zu erhalten. Nicht umsonst fühlen wir uns in den Ländern des Südens oder auch bei schönem Wetter wohl!

Dopamin – das Belohnungshormon

Dopamin ist das Hormon, das die Vorfreude aktiviert und die Belohnung stimuliert, wenn wir ein Ziel erreichen oder eine nette Überraschung erleben. Dopamin ist immer mehr oder weniger mit dem Kick verbunden: Der Körper schüttet jedes Mal Dopamin aus, wenn wir eine WhatsApp-Nachricht erhalten, wenn es auf Tinder ein Match gibt, wenn uns ein Mann oder eine Frau ansieht, wenn wir endlich in eine duftende Pizza beißen oder wenn unser Lieblingssong im Radio läuft. Dopamin wird auch im Körper freigesetzt, wenn wir auf ein Ziel hinarbeiten oder Sport treiben. So sehr Dopamin Sie berauschend glücklich machen kann, kann es auch Ihre Stimmung erschüttern. Setzen wir zu wenig Dopamin frei, fühlen wir uns frustriert und antriebslos. Dann hilft Ihnen die Einnahme der Vitamine B6 und B12, wieder in Form zu kommen!

Oxytocin – das Bindungshormon

Ob beim Kuscheln mit Partner, Kindern, Haustier oder auch beim Orgasmus und besonders nach dem Sex: Oxytocin ist als Kuschelhormon oder Bindungshormon bekannt, weil es durch Körperkontakt ausgeschüttet wird. Seine Hauptfunktion besteht darin, die Bindung zwischen dem Säugling und der Mutter zu stärken. Wenn der Körper Oxytocin ausschüttet, fühlen wir uns total geliebt und fühlen uns obendrein super entspannt. Oxytocin ist einfach herzustellen: Teilen Sie einfach mehr Liebkosungen mit Ihren Lieben und wir werden glücklich sein, zusammen zu sein.

Endorphine – Vollgas

Endorphine sind wie körpereigene Schmerzmittel und lassen uns selbst bei größter Anstrengung einen gehetzten Zustand erleben. Endorphine machen uns zum Beispiel glücklich, wenn wir Sport treiben, uns verlieben oder Sex haben.

var _cc = _cc || [];
_cc.push([“Facebook Pixel”, function(){ return cookieCompliance.isMarketingAllowed() }, function () {
!function(f,b,e,v,n,t,s){if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};if(!f._fbq)f._fbq=n;
n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0′;n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window,
document,’script’,’//connect.facebook.net/en_US/fbevents.js’);
fbq(‘init’, ‘358487348115640’);
fbq(‘track’, “PageView”);
}]);

Leave a Comment

%d bloggers like this: