60 Jahre ohne Szene Hollywood-Ikone Marilyn Monroe

Norma Jeane ist wohl allen nur unter ihrem Künstlernamen bekannt: Marilyn Monroe. Anlässlich ihres 60. Todestages ist ihr eine große Fernsehsendung gewidmet.

Am Samstag, 6. August, widmet ORF III einen ganzen Abend der Hollywood-Legende. Ab 20.15 Uhr werden drei Dokumentarfilme gezeigt, darunter zwei neue Filme. Monroe Sie war zu Lebzeiten eine der berühmtesten Frauen der Welt und galt stets als „Sexsymbol“. Doch was steckt eigentlich hinter Monroes schillernder Fassade?

Lies jetzt: “Ich mag es nicht, mich immer zu fragen, ob ich gut genug bin”

Allein um ihren Tod ranken sich viele Legenden. Die Wahrheit ist: Monroe Sie starb in der Nacht zum 4. August 1962 an einer Überdosis Schlaftabletten. Sie war damals erst 36 Jahre alt. Doch zahlreichen Spekulationen zufolge könnte es sich auch um einen Mord handeln. Vielleicht von der CIA oder sogar von der Mafia. Verschwörungstheorien gibt es wie Sand am Meer.

Monroe wurde 1926 in Los Angeles geboren Norma Jane Junge. verwaist. Ihr Vater, Gladys, war der Vorgesetzte ihrer Mutter, die damals als Laborschneider arbeitete, und sie hatte ihn nie getroffen. Marilyns Mutter war psychisch krank und verbrachte den größten Teil ihres Lebens in psychiatrischen Kliniken. Ihr Künstlername stammt von ihrem Großvater Elmar Monroe. Er arbeitete als Maler, träumte aber immer von einer großen Karriere in der Kunstszene. Aber das wurde ihm sein ganzes Leben lang vorenthalten. Nur eine in der Familie wurde berühmt, und das war Marilyn Monroe selbst.

Ihr Lächeln hat so viel mehr zu bieten als eine schillernde Hollywood-Ikone.(c) ORF/ARTE France/Getty Images/Andre de Dienes

Monroe bricht noch heute Rekorde

Der Name Marilyn Monroe ist in den Medien immer aktuell. In diesem Jahr hat die Ikone bisher zwei Rekorde aufgestellt: Kim Kardashian, die bei der MET Gala in einem wunderschönen, funkelnden Original-Monroe-Kleid auftrat. Das Kleid kostet etwa 4,8 Millionen US-Dollar und ist damit derzeit wahrscheinlich das teuerste Kleid der Welt. Und ein weiterer großer Gewinn wurde in Bezug auf Marilyn Monroe erzielt. Andy Warhols Kunstwerk „Shot Sage Blue Marilyn“ wurde im Mai für 185 Millionen Euro versteigert.

Ab September gibt es auch Monroe-Shows auf Netflix: mit dem quirligen „Blonde“ von Regisseur Andrew Dominic. Der Kontrast zwischen der Figur Marilyn Monroe und ihrer Kunstfigur sollte genauer untersucht werden. Kürzlich veröffentlichter Trailer:

Im Netflix-Biopic wird Ana de Armas („The Grey Man“) eine Hollywood-Ikone verkörpern. Schon im Trailer wird deutlich: Die beiden sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Das beweisen verschiedene Fotos von der Fotosession, die de Armas auf Instagram geteilt hat.

Aber auch jetzt gibt es Gelegenheit, in die schillernde Welt Hollywoods einzutauchen, in der nicht alles Gold ist, was glänzt: Um 20.15 Uhr läuft auf ORF III die Dokumentation „Von Norma Jean bis Marilyn – Aufstieg einer Ikone“. zuerst gezeigt werden, dann folgt um 21.10 Uhr der Film „Größe und Elend: Marilyn Monroe und Elizabeth Taylor“ und um 22 Uhr endet das Abendthema der „zeit.geschichte“ mit „Marilyn Monroe – Ihr letztes Geheimnis“.

Nav-Konto M Zeit04.08.2022, 14:27| Gesetz: 04.08.2022, 14:27

Leave a Comment

%d bloggers like this: