Älteste Spice Girls: Geri Halliwell wird 50

Dass die Spice Girls Home Awards für Song of the Year und Video of the Year erhielten, war dabei Nebensache. Geri Halliwell und ihr ikonisches Kleid sind bis heute in Erinnerung. Das war vor 25 Jahren und der Sänger, der seit 2015 mit Red-Bull-Racing-Boss Christian Horner verheiratet ist, ist jetzt 50 Jahre alt. „Anstatt zu sagen, dass ich 50 werde, sage ich, dass ich 50 werden kann“, sagte sie an ihrem Geburtstag dem britischen Magazin „Amazing“. “Ich habe ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel.”

Geri Halliwell soll angeblich schon ihre jüngeren Kumpels zu ihrer Geburtstagsfeier eingeladen haben. Laut einem Bericht in The Sun werden die Spice Girls zum ersten Mal seit der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2012 in London wieder auf der Bühne stehen. Demnach will Jerry gemeinsam mit Emma Bunton, Melanie Chisholm, Melanie Brown und Victoria Beckham ein paar Spice-Girls-Songs für ihre Gäste performen. Die Zeitung beruft sich auf einen Insider.

Geraldine Estelle Halliwell, geboren am 6. August 1972 in Watford im Nordwesten Londons, wurde Ende der 1990er Jahre mit den Spice Girls weltberühmt. Als Boybands wie New Kids On The Block, Take That und East 17 in die europäischen Charts einstiegen, hatte ein findiges Management-Duo die Idee, ein weibliches Pendant zu gründen – eine Girlgroup. 1994 war der junge Jerry eine von fünf jungen Frauen, die sich unter fast 400 Bewerbern durchsetzten. Die Geburt war ein beliebtes Phänomen.

Die Tochter eines ehemaligen Spaniers und Briten arbeitete als Tänzerin in den Nachtclubs Mallorcas und als Model. Sie erschien nackt auf der berüchtigten Seite 3 von The Sun. Als der Erfolg begann, tauchten natürlich auch wieder Akte auf. Neben Boulevardzeitungen drucken inzwischen auch Zeitschriften wie Playboy und Penthouse Vintage-Fotos.

Denn die im Juni 1996 erschienene erste Single „Wannabe“ machte die Spice Girls zu Superstars. Zuvor wandten sie sich an Regisseur Simon Fuller, der später das Castingshow-Format „Idol“ („Deutschland sucht den Superstar“) erfand. Fuller sicherte ihnen einen Vertrag mit Virgin Records. Bald führte „Wannabe“ die Charts in 37 Ländern an. Es folgten neun weitere UK-Nummern, darunter „Say you’ll be there“, „Too much“ und „Live forever“. Vor allem Halliwell, die wegen ihrer knallroten Haare den Spitznamen „Ginger Spice“ erhielt, erklärte ihre „Frauenpower“.

Doch 1998, auf dem Höhepunkt des Erfolgs, der in dem absurden Film Spiceworld gipfelte, verkündete sie durch ihren Sprecher ihren Abschied von der Band. „Ich fühlte mich, als würde ich nicht mehr dazugehören“, sagte sie Jahre später in der BBC-Dokumentation „I Give You Everything“. „Sie brauchten mich nicht mehr wirklich – und ich fühlte mich definitiv überflüssig.“

Anschließend startete sie ihre Solokarriere und feierte Erfolge mit Singles wie „Mi Chico Latino“ und dem Cover des Weather-Girls-Klassikers „It’s Raining Guys“. 2007 begleitete sie die Spice Girls erneut auf einer fantastischen Tour. Weitere Reunions folgten, zuletzt 2019 mit einer großen Stadiontournee durch Großbritannien und Irland.

Ihren heutigen Ehemann Christian Horner lernte sie 2014 bei einem Formel-1-Rennen kennen, Montagues Sohn George Hector heiratete 2016 den Red-Bull-Chef Sacha Gervasi. Inzwischen nennt sich Jerry manchmal Halliwell, manchmal Horner – manchmal Halliwell Horner.

Angesichts ihres extremen Gewichtsverlusts hätte man vermuten können, dass die frühen Jahre der Spice Girls sie nicht vollständig intakt ließen. Das bestätigte die Sängerin vor einigen Jahren auch in einem Interview mit der amerikanischen Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey. „Ich hatte Bulimie in meinen Zwanzigern“, sagte sie. „Auch nachdem ich mich erholt hatte, war meine Beziehung zum Essen schwierig.“ Halliwell sagte, sie habe nach der Geburt ihrer Tochter die richtige Balance gefunden.

Neben ihrer Musikkarriere ist „Ginger Spice“ auf vielfältige Weise aktiv. Gemeinsam mit ihrem Mann tritt sie regelmäßig auf der Rennstrecke auf. Sie engagiert sich für Philanthropie und reist als Botschafterin für den Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen. Außerdem hat sie zwei Yoga-DVDs, zwei Autobiografien und eine Kinderbuchreihe veröffentlicht. Und manchmal entwirft sie auch Kostüme.

Das mittlerweile unzählige Male kopierte kultige Union-Jack-Kleid, mit dem Geri Halliwell vor 25 Jahren unter Briten so viel Aufsehen erregte, war ihre skurrile Kreation, wie die Sängerin im vergangenen Jahr auf Instagram verriet: „Ein Geschirrtuch für fünf Pfund auf einem Gucci-Kleid.“

Leave a Comment

%d bloggers like this: