Apple, Samsung und Meta wollen Samsung Display Micro-OLEDs

Foto: Unsplash

Der Artikel kann nur mit aktiviertem JavaScript angezeigt werden. Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser und laden Sie die Seite neu.

Wenn Tech-Brillen zur nächsten großen Front werden, wird der Markt wahrscheinlich viele kleine OLED-Displays brauchen. Einen Teil davon soll Samsung Display anbieten.

Zumindest laut Quellen der südkoreanischen Branchen-Website The Elec: Drei Tech-Riesen wollen angeblich Micro-OLED-Displays von Samsung Display kaufen. Aber zuerst sollte der Versorgungskonzern investieren.

Apple, Samsung und Mita klopfen an Samsungs Tür

Laut The Elec hat Samsung Display Aufträge für Mikro-OLEDs von der Muttergesellschaft Samsung Electronics, Apple und Meta Gegenwärtig. Bislang soll Samsung Display die Produktion von Micro-OLED-Displays wegen geringer Rentabilität vermieden haben.

Im Gegensatz zu herkömmlichen LC- und OLED-Displays werden Micro-OLED-Displays auf einem Siliziumsubstrat und nicht auf einem Glassubstrat aufgebracht. Sie sind also Extremisten Dünn, leicht, hell und stromsparendAll dies sind wesentliche Merkmale einer schlanken Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Brille. Die Displays könnten also ein Baustein für die nächste Generation von XR-Glas sein.

Dass Samsung Electronics Micro-OLED-Displays behauptet, ist im Zusammenhang mit einem anderen Gerücht interessant: Microsoft Das Projekt Hololens wurde wie bereits bekannt eingestelltaber mit Samsung arbeitet an einer neuen Technologiebrille.

Diese neue Brille kann Ziele des Cambria-Projekts Und die Apples erste eigenständige Brille Ähnlichkeit wird der Formfaktor sein VR-Brille mit eingebauten Kameras für den AR-Modus. Laut The Elec haben Samsung Display und Samsung SDI das Projekt im vergangenen Jahr gemeinsam gestartet.

Logo
Logo

span { width: 5px; height: 5px; background-color: #5b5b5b; }#mailpoet_form_11{border-radius: 0px;text-align: left;}#mailpoet_form_11 form.mailpoet_form {padding: 20px;}#mailpoet_form_11{width: 100%;}#mailpoet_form_11 .mailpoet_message {margin: 0; padding: 0 20px;}#mailpoet_form_11 .mailpoet_paragraph.last {margin-bottom: 0} @media (max-width: 500px) {#mailpoet_form_11 {background-image: none;}} @media (min-width: 500px) {#mailpoet_form_11 .last .mailpoet_paragraph:last-child {margin-bottom: 0}} @media (max-width: 500px) {#mailpoet_form_11 .mailpoet_form_column:last-child .mailpoet_paragraph:last-child {margin-bottom: 0}}
]]>

Wer wird der Lieferant von Apple-Brillendisplays sein? LG ist bereits am Anfang des Weges

Laut The Elec hat Samsung Display bisher wenig in die Mikro-OLED-Forschung investiert und die Technologie stattdessen ignoriert. Grund ist der kleine VR- und AR-Markt, wo auch alternative Display-Technologien verfügbar sind Oder wie MicroLED erforscht wird.

Da Apple bei seiner Brillenstrategie möglicherweise auf Micro-OLED setzt und Meta auch Displays plant, dürfte nun auch Samsung Display unter Druck geraten, ebenfalls in den Markt einzusteigen. angeblich LG positioniert sich bereits als Micro-OLED-Lieferant für die zweite Brillengeneration von Apple werden.

Mikro-OLEDs für die erste Apple-Brille, Die könnte 2023 startenEs muss von Sony kommen. LG liefert zusätzliche AMOLED-Displays für die periphere Sicht aus. Apple hat noch keine Tech-Brille offiziell angekündigt.

Leave a Comment

%d bloggers like this: