Bundesliga: Der LASK verpflichtet den ungarischen Verteidiger Kecskés



Foto: © LASK

Linz – Donnerstag 4. August 2022 um 10:32 Uhr



Der LASK holt einen Nationalspieler aus Ungarn. Innenverteidiger Ákos Kecskés kommt vom russischen Klub Nischni Nowgorod und unterschreibt beim Bundesligisten bis 2026.

Der 26-Jährige verbrachte seine Jugend bei Atalanta Bergamo. Von dort ging er auf Leihbasis an Úpest Budapest und die polnischen Klubs Termalica und Korona Kielce. 2018 wechselte er ablösefrei zum FC Lugano, drei Jahre blieb der Abwehrmann in der Schweiz, bevor ein Jahr zuvor das Russland-Abenteuer begann.

Kishkis hat sechs Spiele für die ungarische Nationalmannschaft bestritten, zuletzt Ende März nur wenige Minuten entfernt in Freundschaftsspielen gegen Serbien und Nordirland.

Der LASK hat sich europaweit einen Namen gemacht

“Der LASK ist ein Traditionsverein mit ehrgeizigen Zielen und hat sich in den letzten Jahren europaweit einen Namen gemacht. Ich liebe den Weg, den der Verein einschlägt und freue mich darauf, ab jetzt ein Teil davon zu sein. Eine erfolgreiche Saison und das Beste.” nächstes Jahr wieder mit dem LASK international vertreten zu sein.“

Sportdirektor Radovan Vujanovic freut sich über den Spieler mit „führenden Qualitäten“: „In seinen letzten Stationen gehörte er immer zum Stammpersonal und war vor einigen Jahren auch noch Kapitän der ungarischen U-21-Nationalmannschaft.“

Trainer Didi Kohbauer fühlt sich auf der Abwehrseite flexibler: „Ákos hat viel Auslandserfahrung aus mehreren europäischen Ligen und konnte sich auf dem Niveau der ungarischen Nationalmannschaft beweisen. Mit ihm können wir auf der Innenverteidigungsposition flexibler agieren .”



Textquelle: © LAOLA1.at


Zum Seitenanfang »

Leave a Comment

%d bloggers like this: