Der Nationalrat: Die Koalition will die Aufhebung der Impfpflicht noch vor dem Sommer beschließen

Die Parteiengesetzänderung soll nächste Woche auf der Tagesordnung stehen

Wien Noch vor dem Sommer wollen ÖVP und Grüne über die angekündigte Abschaffung der Impfpflicht entscheiden. Mit der Beantragung einer Frist war die Gesundheitskommission des Nationalrates am Ende des Tages Plenartage Einladung zu Vorberatungen über den heutigen Zeitplan Gesetzesvorschlag Fertig bis zum 6. Juli. Gleiches gilt für Romane COVID-19-Maßnahmengesetz Und auf das Seuchengesetz u Telemedizingesetz, die jedoch nicht viele konkrete Informationen enthält. Unterstützung hat die Koalition von der FPÖ im Zusammenhang mit der raschen Aufhebung des Impfgesetzes erhalten die Nachfrage Sie erhielt jedoch nicht die Mehrheit. Er hat auch die Entimpfung des Organismus.

Auf Initiative der Koalitionsparteien wurden Fristen für weitere Gesetzesvorschläge und Regierungsvorlagen gesetzt. Das gilt einerseits für den großen Maßstab Novelle des Parteiengesetzes, die auch auf der Tagesordnung der letzten Plenarsitzungen vor der Sommerpause Anfang Juli stehen wird. Unklar bleibt jedoch, ob die für einen Beschluss über die Novelle erforderliche Zweidrittelmehrheit erreicht wird; Neben dem Bündnis stimmte NEOS nur für die Forderung nach einer Frist.

Andererseits muss der Haushaltsausschuss bis zum 5. Juli die Beratungen über zwei Anträge und zwei Regierungsvorlagen abschließen. Um Energiekostenzuschüsse für Unternehmen Bei dem hohen Energiebedarf Stellen Sie eine zusätzliche Finanzierung bereit Notwendigen Ausstieg aus russischem Erdgas unter Berücksichtigung der jüngsten Machtverschiebungen in der Regierung Haushalt 2022 Und im Bundesfinanzrahmengesetz sowie im Moratorium COVID-19-Krisenwiederherstellungsfonds. Der Haushalt des Fonds wird künftig im Bundesfinanzgesetz und nicht im COVID-19-Fondsgesetz geregelt. (Ende der Nationalversammlung) p


Fragen und Kontakt:

Der Pressedienst der Parlamentarischen Direktion
Parlamentarische Korrespondenz
Telefon. +43 1 40110/2272
Pressedienst@parlament.gv.at

www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

Leave a Comment

%d bloggers like this: