DHL Express erstellt den „gelben Kreis“.

Wien

  • Starten Sie einen einzigartigen Website-Dialog, um lokale Unternehmen zu fördern
  • Führungskräfte im Gespräch mit Bundesminister d. Martin Kocher Zukunftsperspektiven für den Wirtschaftsstandort Österreich
  • Das Leitthema des ersten Abends: „People’s Passion“ als Eckpfeiler einer neuen Unternehmenskultur

Die Erfolge österreichischer Unternehmen in der Weltwirtschaft ebneten den Weg für Wohlstand in Österreich und damit für das Wohlergehen aller. In Zeiten, die von verschiedenen Krisen wie COVID-19 und dem großen Klimathema geprägt sind, hat sich DHL Express zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „Yellow Circle“ mit der Frage nach kritischen Erfolgsfaktoren für lokale Unternehmen auseinandergesetzt.

Ein einzigartiges Dialogformat, das Menschen verbindet und ihr Leben verbessert

Herausragende Unternehmen inspirieren den Wirtschaftsstandort Österreich und machen ihn in der Welt schlagkräftig. Als internationales Tor zur Welt – mit einem Netzwerk aus mehr als 220 Ländern und Territorien – versucht DHL Express jeden Tag, Menschen zu verbinden und ihr Leben zu verbessern. Unter dem Motto „People’s Passion“ hat Ralf Schweigover, CEO von DHL Express, The Yellow Circle offiziell eingeladen, kontinuierliche Verbesserungen und neue Beziehungen in der österreichischen Gesellschaft und Wirtschaft zu fördern. Bei der neuen Veranstaltungsreihe von DHL Express geht es darum, eine ausgewählte Gruppe von Menschen in wirtschaftliche, standortbezogene und damit verbundene soziale Themen einzubeziehen.

Leidenschaft für Menschen – das Zeitalter der neuen Unternehmenskultur in Österreich

Als zehntgrößter Arbeitgeber der Welt – mit mehr als 590.000 Mitarbeitern – ist DHL der maßgebliche Gestalter der Zukunft. In dieser verantwortungsvollen Rolle ist es der Tochtergesellschaft der DPDHL Group besonders wichtig, einen breiten Diskurs über die Zukunft des Standorts Österreich zu gestalten und voranzutreiben. Rund 30 wichtige Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Management diskutieren die großen Herausforderungen unserer Zeit und entwickeln gemeinsam Lösungen.

Der Mensch soll nicht nur als Ressource, sondern als kritischer Erfolgsfaktor für unsere Unternehmen in Österreich gesehen werden. Als Unternehmen kann ich nur mit bestens ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern einen guten Kundenservice bieten. Genau darum geht es bei Passion for People, kontinuierliche Investitionen in Ihre Mitarbeiter zahlen sich nicht nur für eine erfolgreiche Customer Journey aus, sondern tragen auch kontinuierlich zum Erfolg, zur Zufriedenheit und zum Vertrauen des Einzelnen in das Unternehmen bei.Michael Eckelsberger, Vice President of Sales and Marketing bei DHL Express, bestätigt dies.

Inspiration und Entwicklung gemeinsamer Lösungen

DHL Express Austria CEO und Yellow Circle Initiator Ralf Schweigover ist daran interessiert, relevante Zukunftsperspektiven offen zu diskutieren und darauf aufbauend Umsetzungsmaßnahmen für die heimische Wirtschaft und den gesamten Arbeitsplatz zu ermöglichen. Leidenschaft für Menschen soll nicht nur Thema des Abends sein, sondern langfristig in die Köpfe aller Arbeitgeber einziehen.

In den letzten Jahren haben wir bei DHL Express uns dem ständigen Feedback unserer Mitarbeiter, der sich verändernden Wirtschaft und den täglichen Herausforderungen gestellt. Wir wurden zum fünften Mal in Folge als „Great Place to Work“ ausgezeichnet. Dies zeigt, dass „Leidenschaft für Menschen“ der Grundpfeiler der jeweiligen Unternehmenskultur und damit fest in allen Geschäftstätigkeiten verankert sein sollte. Dieser Verantwortung müssen Sie sich jeden Tag stellen. Ziel des Yellow Circle ist es, lokalen Entscheidungsträgern den exklusiven Ort zu bieten, sich neuen Perspektiven und spannenden Ansätzen zu zeigen und sich gleichzeitig über diese Entwicklungen auszutauschen, um am Markt zukunftsfähig zu bleiben.fasst Ralf Schweigover, CEO von DHL Express Österreich, zusammen.

Sichtbare Veränderung auf Mitarbeiter- und Kundenebene

Bundesarbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher ging auf die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt ein. “Nach einer pandemiebedingt schwierigen Zeit, die von hoher Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit geprägt war, hat sich der Arbeitsmarkt dank gezielter Maßnahmen in Verbindung mit einer positiven Wirtschaftsentwicklung inzwischen weitgehend erholt. Gleichzeitig dürfte sich der Fachkräftemangel aufgrund des demografischen Wandels in Zukunft weiter verschärfen. Mit unseren Maßnahmen versuchen wir dieser Entwicklung auf verschiedenen Ebenen bestmöglich entgegenzuwirken.Bundesminister Martin Kocher bestätigte.

Die Expertinnen Barbara Aigner von Top Service Austria und Doris Palz von Great Place to Work untersuchten den Faktor Mensch sowohl aus Mitarbeiter- als auch aus Kundensicht. Dies zeigt Trends auf, die es laufend zu berücksichtigen gilt:Die Menschen sind besorgt über die Veränderungen, die in den letzten Jahren stattgefunden haben. Der Wunsch nach einer verlässlichen und sicheren Zusammenarbeit ist so groß wie lange nicht mehr. Gleichzeitig sind auch die Ansprüche an eine ausgewogene Life-Balance, faire Bezahlung und zielgerichtetes Arbeiten in einem verantwortungsbewussten Unternehmen höher denn je., bestätigt Doris Paltz, Geschäftsführerin von Great Place To Work. “Die Position „People First“ von DHL Express bedeutet auch, im regelmäßigen Dialog mit den Mitarbeitern zu stehen, um gemeinsam eine Arbeitsplatzkultur zu gestalten. Das zahlt sich aus und darauf können wir stolz sein: ein großartiger Arbeitsplatz Nr. 1 weltweit – gelebte Leidenschaft für Menschen.So auch Doris Paltz, Geschäftsführerin von Great Place To Work.

Diese Änderung macht sich auch auf Client-Ebene bemerkbar: Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass die vergangenen zwei Jahre deutliche Spuren bei den Kunden hinterlassen haben. Was 2019 gut war, ist heute nicht mehr gut genug. Mit der Freundlichkeit der Bedienung gewinnt man keinen Blumentopf. Dies ist die Mindestanforderung. sagt Barbara Aigner, Geschäftsführerin von Top Service Austria. Die Big Seven Unternehmen mit einem Net Promoter Score von +75 können eine Umsatzsteigerung von 18 % vermelden, während die nicht kundenorientierten Unternehmen mit einem negativen NPS einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Insofern können wir allen Unternehmen nur Mut machen und zusichern, das Kundenerlebnis sowohl digital als auch standardisiert mit großer Leidenschaft zu steigern. Verdient all die Mühe. für die Menschen und die Wirtschaft. Das bestätigt Barbara Aigner, Geschäftsführerin von Top Service Austria.

Der Abend endete mit einer Keynote des renommierten Genetikers Marcus Hengschlager. Professor Hengschlager hat Österreich unter mehreren Gesichtspunkten einer internationalen Auseinandersetzung mit dem Standort unterzogen. Es wurde deutlich, dass die Förderung von Mitarbeitern innovative Methoden erfordert, ebenso um die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen am Markt zu sichern. Der Schlüssel zum Erfolg liegt also nicht nur in den Genen, sondern in der Fähigkeit, Lösungen zu finden und jeden Einzelnen Tag für Tag zu fördern.

Fragen und Kontakt:

DHL Express
Medienbeziehungen
Elisabeth zweifellos
Telefon: +43664146 83 42
E-Mail: elisabeth.blaschke@dhl.com
Ich Internet:

Leave a Comment

%d bloggers like this: