Digitales Zentralbankgeld: Bundesbank-Chef Nagel sieht ‘besondere Chance’ im digitalen Euro | Newsletter

„Digitales Zentralbankgeld bietet eine besondere Chance, den internationalen Zahlungsverkehr schneller, günstiger und transparenter zu gestalten“, sagte Nagel laut dem Text des Schreibens am Montagabend bei einem Festakt an der Goethe-Universität in Frankfurt.

Wichtig ist, digitale Zentralbankgeldsysteme in unterschiedlichen Währungsräumen so zu gestalten, dass sie „miteinander sprechen“ können, um systemübergreifende Transaktionen durchführen zu können. Nagel erklärte, dass es bei der Umsetzung dieser Interoperabilität erhebliche Herausforderungen gebe: wirtschaftlich, technisch, rechtlich und politisch. „Wenn sie gut beherrscht wird, lässt sich die Lücke im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr deutlich verringern“, sagte Nagel. „Das sollten wir nicht volatilen Krypto-Assets oder Stablecoins in geschlossenen Ökosystemen überlassen.“

Werbung

Handeln Sie Bitcoin und andere Kryptowährungen mit Hebelwirkung (Long und Short)

In letzter Zeit wurden Bitcoin und andere Kryptowährungen erheblich korrigiert. Handeln Sie Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel beim CFD-Anbieter Nr. 1 in Deutschland und partizipieren Sie an Kurssteigerungen und -rückgängen.

Plus500: Bitte beachten Hinweise5 für diese Anzeige.

Daher „ist es von größter Bedeutung, die Ermittlungen zum digitalen Euro mit großer Vorsicht voranzutreiben und auch die internationalen Aspekte zu berücksichtigen“, sagte Nagel. „Meiner Meinung nach sollten wir die Chancen nutzen, die digitales Zentralbankgeld bietet. Es hat großes Potenzial.“

Die Währungsbehörden in der Eurozone prüfen seit einiger Zeit die Möglichkeit, eine digitale Version der gemeinsamen europäischen Währung einzuführen. Mitte Juli 2021 beschloss die Europäische Zentralbank (EZB), die Vorbereitungsarbeiten auf die nächste Stufe zu heben: eine zweijährige Untersuchungsphase, die sich nun auf Technologie und Datenschutz bezieht. Ob ein digitaler Euro kommt, ist noch nicht entschieden. In jedem Fall würde ein digitaler Euro das Bargeld ergänzen, nicht ersetzen.

Die Arbeit am digitalen Euro ist eine Antwort der Zentralbanken des Euro auf den starken Anstieg sogenannter Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether. Der große Unterschied: Im Gegenzug steht der digitale Euro unter der Aufsicht einer Zentralbank, die für die Stabilität der Währung sorgt. Auch andere Zentralbanken weltweit handeln mit digitalem Zentralbankgeld.

Frankfurt (dpa-AFX)

Bildquellen: Marian Weyo / Shutterstock.com

Leave a Comment

%d bloggers like this: