‘Eine Diva’ – ORF-Star packt jetzt via Studiogast – Tv ihre Tasche aus

Viele Gäste wurden von ORF-Moderator Martin Thor im Studio „ZIB2“ begrüßt und interviewt. Aber ein Besucher war offen Keine Lust auf Smalltalk.

Martin Thür führt seit drei Jahren Regie bei „Zeit im Bild 2“, und der 39-Jährige hat in dieser Zeit schon viel erlebt – vor allem mit seinen Fernsehstudio-Besuchern. Von den Gästen, die viel redeten, aber am Ende nicht viel taten, bis hin zu den Eingeladenen, die nicht erschienen sind – oder definitiv abgelehnt haben.

Ein Studiogast spricht kein Wort mit dem ORF-Star

So auch am Dienstag, als der Rumi-Preisträger mit Sozialminister Johannes Rauch über die Pflegereform sprechen wollte. Doch dafür hatte der Minister offenbar weder Zeit noch Lust und überreichte dem TV-Journalisten dann einen Korb. „Wir hätten gerne mit dem zuständigen Minister Johannes Rauch von den Grünen gesprochen, aber er ist unserer Einladung nicht gefolgt“, sagte Thor dem Publikum.

“verweigert Vorstellungsgespräche”

Folgen Sie stattdessen Wirtschaftsforscherin Ulrike Famira-Mühlberger des Telefonats und beantwortete fast acht Minuten lang Thürs Fragen. Freimütig sprach die Expertin mit der 39-Jährigen darüber, was sie von der Reform des staatlichen Sozialsystems hält. Aber Famira-Mühlberger hätte an diesem Abend nicht der einzige Besucher im Studio ZIB2 sein sollen – Thür hatte einen weiteren Gast eingeladen – ganz so redselig war er nicht.

Toll! Der ORF-Star zieht den TV-Gast unter dem Tisch hervor

„Heute ist Welttag des Dackels und der Grund dafür ist ganz einfach …“, erklärte Thor dem Publikum vor dem Bildschirm mit einem breiten Grinsen im Gesicht und zog plötzlich einen süßen Dackel unter dem Tisch hervor. Der Hund heißt Vinnie und war von dem Studiobesuch nicht gerade beeindruckt.

Denn statt Smalltalk bekam der niedliche Vierbeiner nur eine Schmuserei. Und das hat offensichtlich einen guten Grund, denn Vinnie hat überhaupt keine Lust auf Interviews. „Finny lehnt Interviews ab“, sagte Tour HEUTE. Doch damit nicht genug, sie sei auch eine „Sängerin und mache sich zur Rarität“.

Martin Thor überraschte die TV-Zuschauer mit seinem deutschen „Finny“.Bildschirmfoto / ORF

“Es gibt nicht genug Stöcke zum Werfen”

Vinnie ist kein ORF-Starhund, aber er gehört einem guten Freund. „Sie ist sieben Jahre alt und wir kümmern uns hin und wieder um sie.“ Wie ist die politische Position der deutschen Dame? „Politisch – wie es sich für das ZIB2 gehört – ist es völlig neutral“, erklärt der Mediator.

Allerdings, so klagt sie, „wird in Wien regelmäßig wenig mit Stöcken geworfen“. Nach dem Studiobesuch war Martin Thors Arbeit noch nicht fertig. Stattdessen hielt Vinnie ihn bis spät abends auf Trab und wollte „spazieren gehen“ – und natürlich machte sich Sängerin Vinnie auf den Weg.

ORF-Star Martin Thür und Dackel „Fini“Bildschirmfoto / ORF
Nav-Account Weh Zeit22.06.2022, 15:07| Gesetz: 22.06.2022, 15:07

Leave a Comment

%d bloggers like this: