Eine Hülle bauen für die moderne Arbeitswelt

Firmenbericht

Neubau des Olympus Campus in Hamburg nach einem Entwurf von gmp Architekten mit Wärme- und Sonnenschutzglas des Flachglasexperten Radeburg aus dem SAINT-GOBAIN CLIMAplusSECURIT Netzwerk.

Der Hamburger Stadtteil Hammerbrück wurde im Krieg fast vollständig zerstört. Heute ist es einer der bekanntesten Bürostandorte der Hansestadt. Es wird von vielen Kanälen durchzogen und bietet zudem einen hohen lokalen Unterhaltungswert. Daher ist geplant, Hammerbrook in den kommenden Jahren in ein attraktives Quartier mit einem Mix aus Büro-, Wohn- und Kulturnutzung umzuwandeln.

Inmitten dieses Strukturwandels fällt auch der Bau des neuen Hauptsitzes des Medizintechnikherstellers Olympus, genannt Olympus Campus. Das 2021 von der ARGE Olympus Campus mit gmp Architekten als Masterplan fertiggestellte, mit Klinker und Glas verkleidete Gebäude liegt an der Ecke Wendenstraße/Heidenkampsweg; Letzteres ist eine von zwei Hauptrouten, die durch Hammerbrook führen. Der Neubau wird auf einer quadratischen Fläche von rund 8.600 Quadratmetern errichtet und besteht aus drei L-förmigen Gebäuden mit sieben bis elf Stockwerken. Diese sind durch Glasfugen miteinander verbunden; Im Inneren besteht die Anlage aus zwei Lobbys und zwei begrünten Innenhöfen. An der Gebäudeecke zur Hauptstraße befindet sich der Haupteingang des Olymp-Heiligtums, an den leicht von der Straße abweichenden Stirnseiten der Gebäudeteile befinden sich Nebeneingänge mit kleinen Vorhöfen. Kommunikationszentrum der Unternehmenszentrale ist das zweigeschossige Foyer, das durch die Lobby natürlich belichtet wird. Von dort führt eine Leiter zum Schulungs- und Konferenzbereich.

Die Büroflächen und ihre Serviceeinrichtungen verteilen sich auf 47.500 Quadratmeter. Die jeweils 14,5 Meter tiefen Geschossebenen sind von beiden Seiten natürlich belichtet und ermöglichen eine flexible Anordnung von Einzelbüros bis hin zu Open Spaces.

Auch die hocheffiziente Gebäudehülle trägt zum modernen Arbeitsumfeld dieses Neubaus bei. Straßenseitig wurde im Erdgeschoss das Sonnenschutzglas COOL-LITE XTREME 70/33 und in den Obergeschossen die Wärmedämmung CLIMATOP ECLAZ mit hohem Tageslichtanteil verbaut.
Licht und Glas sind die zentralen Elemente. Die Pfosten- und Hebelelemente sind mit COOL-LITE XTREME 70/33 neutralem und transparentem Sonnenschutzglas verglast. Mit dem Gesamtwert der Energiedurchlässigkeit g = 30 % lassen sich die Kühllasten im Sommer deutlich reduzieren, die Selektivität ist hier größer 2.
Fensterelemente in den Innenhöfen lassen zudem viel natürliches Licht ins Gebäude – hier fiel die Wahl auf das Wärmedämmglas CLIMATOP ECLAZ, das über eine extrem hohe Lichtdurchlässigkeit und g-Werte verfügt. SWISSPACER Ultimate wird in allen Glasarten eingesetzt.

Objektdaten
Ort: Olympus Campus Hamburg
Hauptsitz des japanischen Konzerns Olympus in der Europäischen Wirtschaftszone Europa, Naher Osten und Afrika Hamburg
Bauherr: Projektgesellschaft Campus Properties 1 GmbH & Co. KG / Projektentwicklung und Umsetzung ZECH Group SE
Ort: Wendenstraße / Ecke Heidenkampsweg, Hamburg-Hammerbrook
Architekt: gmp Architekten, Hamburg
Gläser: CLIMATOP ECLAZ® mit SWISSPACER ULTIMATE, EMALIT-H,
CLIMATOP COOL-LITE® XTREME 70/33 MIT SWISSPACER ULTIMATE
Glasverarbeitung: Flachglasexperte CSP Radeburg, vandaglas GmbH
Bauzeit: 2017-2021

Weitere Informationen finden Sie unter hier drüben.

Foto: © Markus Bredt OLY_4534

Hinweis: Der Bericht wurde von der genannten Firma erstellt. Holzmagazin übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Objektivität der Inhalte.

Leave a Comment

%d bloggers like this: