EZB-Zinsänderung: Platzt jetzt die Immobilienblase?

WHat es dem Immobilienmarkt in Deutschland so ergangen Zinsgebühr wandern? Wird die Blase platzen, wie manche befürchten?

Bislang gibt es dafür keine Anzeichen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Preise nicht mehr so ​​schnell steigen werden wie in der Vergangenheit. Inzwischen haben Teile des Londoner Immobilienmarktes bereits angedeutet, dass alle steigenden Preise irgendwann wieder fallen könnten. Untersuchungen der Bundesbank haben zudem ergeben, dass extrem niedrige Zinsen auch in Deutschland die Immobilienpreise künstlich in die Höhe getrieben haben. Wenn es um die geldpolitische Normalisierung geht europäische Zentralbank Es gibt auch eine gewisse Normalisierung der Immobilienpreisentwicklung, was gut und vernünftig ist.

Wenn die Zinssätze höher sind, sind die Immobilienpreise günstiger und Anlagealternativen werden relativ attraktiver; Beide garantieren höhere Zinsen Entwicklung der Immobilienpreise statt Bremsen. Häuser und Wohnungen sind jedoch weiterhin gefragt, insbesondere in den stark umkämpften Gebieten der deutschen Hauptstadt.

Der Wohnimmobilienmarkt in Deutschland hat sich jedenfalls während der Corona-Pandemie als relativ robust erwiesen. Zudem sorgt die Inflation auch dafür, dass Immobilien als Kapitalanlage nicht völlig unwichtig werden. Und nicht zuletzt bleiben die Zinsen trotz des jüngsten Anstiegs im historischen Vergleich niedrig; Jetzt sind sie weniger als das Inflation.

All dies macht es unwahrscheinlich, dass es um die Ecke zu einem signifikanten Preisverfall kommt.

Leave a Comment

%d bloggers like this: