Fußball: Spätes Tor von Herklutz zum 2:0-Sieg beim Derby Oberwart

Am Ende durften Obervaert-Bälle im Derby drei Punkte holen.

Der große Mann Am zweiten Spieltag der Burgenlandliga gab es wieder ein Derby im Revier – diesmal trafen Oberwart und Kohvidish aufeinander. Vor dem Spiel unterlag Torschützenkönig Thomas Herklutz (29 Tore in der Saison 2021/22) SV-Präsident Oberwart Gerhard Horn und 2 LT Pres. Ehrung von Bürgermeister George Rosner (Sponsoring Partner).
Nach dem Ehrenkick von Rosner und Horn begann eine muntere Partie. Schon nach der ersten Aufregung nach zwei Minuten. Herrklotz lässt sich in den Strafraum fallen, doch statt Elfmeter entscheidet Schiedsrichter Gökhan Orhan auf „Schlucken“ und zieht Gelb für den Torhüter. Dann war es wieder “Herki”, der nach einem schönen Single mit nur einem Klick die Position (Achter) “wackelte”.

„Schleicherziel“ statt Fahren

Auf der anderen Seite passierte wenig, während Oberwaret zu einigen Chancen kam. Nach rund einer halben Stunde hätte Fidian Stefan Gall beim Versuch, Andreas Radeks zu retten, beinahe ein Eigentor erzielt, den Ball aber mit Glück am Tor vorbei geschoben (29.).
Nur drei Minuten später rollte der Ball ins Netz. Florian Csencsits nimmt eine kalkulierte Flanke mit dem Kopf und schiebt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Doch der Assistent hebt die Fahne, zum Unverständnis der Spieler und Fans. Statt den glücklichen Gast in Führung zu bringen, blieb es beim 0:0, nach nur drei Minuten vergab Oberwarts Guard Marton Horvath eine Großchance zum zweimaligen 0:1. Erst blockt er Wukitsevits an die Latte, auch den Nachschuss von Nicholas Oswald kann er mit einem Superschock zunichte machen. Vor der Pause sind es die Wukitsevits, die den Angriff an den Pfosten abschließen (42.). Also ging ich ziellos in die Kabinen.

Das Herrklotz-Doppelpack hat Oberwart abgelöst

Nach einem Seitenwechsel kehrt sie zu Aluminium zurück, als der eingewechselte Christoph Schäfer mit einem Radix-Freistoß die Latte trifft. Danach flacht das Spiel etwas ab. Mitte der zweiten Hälfte kam Obervaert wieder am Drücker und fand auch gute Gelegenheiten vor.
Doch die Gäste finden immer nach vorne und kommen gefährlich in den Strafraum. Doch es bleibt beim 0:0.
Wenn er nach Torwart riecht, kehrt der Torhüter zum Dienst zurück. Nach perfektem Pass von Woth traf Herrklotz zur 1:0-Führung (89.). Dann die Nachspielzeit. Erst rettete Horvath sein Team wieder zu Null, dann ein weiter Querpass von Solankic auf Herklutz, der Torhüter Horvath mit einem Schuss keine Chance ließ (93.).

Sie möchten sich selbst einbringen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um Ihre Inhalte beizusteuern.

Leave a Comment