Greiner beteiligt sich am Kreislaufwirtschafts-Startup MATR

Wien / Kremsmünster (OTS)

  • Unternehmer Greiner Innoventures ist seit der Gründung ein starker Partner des jungen, zukunftsorientierten Unternehmens.
  • 30 Millionen Matratzen werden jährlich in Europa weggeworfen: MATR bietet die erste All-in-One-Matratzenlösung für Hotels, basierend auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft
  • Dank des Kreislaufwirtschaftsdesigns von MATR ist der CO2-Fußabdruck um 50 Prozent geringer als bei herkömmlichen Matratzen.

Als Corporate Business Owner unterstützt Greiner Innoventures, eine Tochtergesellschaft der Greiner AG, junge Unternehmer mit technischem Wissen, Feedback und Netzwerkzugang. Das unter dem Namen Sleepify gestartete Startup MATR wird seit seiner Gründung unterstützt. Das Rebranding zielt darauf ab, sich auf die zentralen Unternehmenswerte High Quality, Nachhaltigkeit und Innovation zu konzentrieren. Ziel des jungen Unternehmens ist es, Hotels in die Lage zu versetzen, ihren Gästen ein erstklassiges Schlaferlebnis zu bieten und gleichzeitig auf einfache Weise die Umweltbelastung zu reduzieren. „Das Engagement von Greiner passt gut ins Portfolio, da die Kreislaufwirtschaft einer der Eckpfeiler unserer Nachhaltigkeitsstrategie ist“, bekräftigen Philip Kraneuter und Stephanie Benseth von Greiner Innoventures, die das Unternehmen seither als Nachwuchsexperten beraten. wurde gegründet.

In den seltensten Fällen steht beim Kauf einer Matratze die Entsorgung oder Nachhaltigkeit im Vordergrund, sondern Komfort, Qualität und Preis. Doch genau hier liegt das Problem, denn in Österreich wurde noch kein Matratzendesign und -system entwickelt, das herkömmliche Matratzen am Ende ihrer Nutzungsdauer vor einer Müllverbrennungsanlage oder Deponie schützt. Die Gründerinnen von MATR, Verena Judmayer und Michaela Stephen, beweisen jedoch, dass ein erstklassiges Schlaferlebnis nicht zwangsläufig auf Kosten der Umwelt gehen muss und entwickeln entsprechend die erste All-in-One-Matratzenlösung der Hotellerie Prinzipien der Kreislaufwirtschaft. Dies bedeutet nicht nur das Recycling und die Wiederverwendung des Matratzenmaterials, sondern auch die möglichst lange Verlängerung des Lebenszyklus des Produkts durch Wartung und Austausch verschiedener Komponenten. „Wir haben MATR mit der Vision gegründet, Matratzenverschwendung zu beseitigen und gleichzeitig den Schlaf zu einer Priorität zu machen und der führende Anbieter innovativer und erholsamer Schlaferlebnisse zu werden. „Durch die Gründung unserer GmbH, die Partnerschaft mit Greiner und die Einführung unserer neuen Marke“, sagt Verena Goodmayer, Mitgründerin, CEO und CEO von MATR.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen, denen ein ständiger Umwälzprozess fehlt, bestehen MATR-Matratzen aus zwei Materialien, Stahl und Polyester, die mit einer speziellen patentierten Klebetechnologie verbunden werden. Diese Art der Behandlung stellt sicher, dass die Matratze am Ende ihrer Nutzungsdauer leicht getrennt und effizient recycelt werden kann. Alle verwendeten Materialien können auch mit einem Produktpass für ultimative Zirkularität und Transparenz in der Lieferkette nachverfolgt werden. Dank ihres zirkulären Designs haben MATR-Matratzen einen um 50 Prozent geringeren CO2-Fußabdruck als herkömmliche Matratzen. MATR testet die Lösung derzeit mit den ersten Hotels in Wien. Kunden haben die Möglichkeit, Premium-Matratzen zu mieten oder zu kaufen, und MATR begleitet sie während des gesamten Prozesses. Das reicht vom unkomplizierten digitalen Matratzenmanagement bis hin zur flexiblen Finanzierung und Wiederverwertung. Zukünftig will MATR den Recyclingprozess mit lokalen Partnern umsetzen.

Greiner beriet die Gründerinnen Verena Judmayer und Michaela Stephen bereits früh in der Phase der Ideenfindung im Rahmen des Circle 17 Impacthon im November 2020. Während der mehrtägigen Veranstaltung kamen Unternehmen und Startups zusammen, um Lösungen zu aktuellen Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen zu entwickeln. “Verena und Michaela haben uns sowohl als Gründer als auch mit ihrer Idee von Anfang an überzeugt. Wir bei Greiner Innoventures freuen uns sehr, ein Startup in unserem Portfolio zu haben, das eine innovative Lösung bietet, um von linearen zu zirkulären Prozessen zu wechseln”, erklärt Philip Kranewetter und Stephanie Benseth. Als Macher der Innovation ist Greiner Innoventures immer auf der Suche nach innovativen, kreativen und zukunftsweisenden Investments.

Über Grüner

Greiner mit Hauptsitz in Kremsmünster (Österreich) ist ein weltweit führender Anbieter von Kunststoff- und Schaumstofflösungen. Mit seinen drei Geschäftsbereichen Greiner Packaging, NEVEON und Greiner Bio-One beheimatet das Unternehmen unterschiedliche Industriezweige. Die 1868 gegründete Unternehmensgruppe gehört heute zu den führenden Herstellern von Schwämmen und Kunststoffverarbeitern für die Verpackungs-, Möbel-, Automobil- und Automobilindustrie für die Medizintechnik- und Pharmabranche. Im Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete Greiner einen Umsatz von 2,27 Milliarden Euro und beschäftigte mehr als 11.000 Mitarbeiter an 129 Standorten in 33 Ländern. CEO ist Axel Konner, Chief Financial Officer ist Hans Moser.

www.greener.com

Über Greener’s Innovationen

Greiner Innoventures ist ein Greiner Innovationsunternehmen, das als Corporate Business Owner Ihre Ideen mit Startups entwickelt. Greiner Innoventures sieht die Zukunft und setzt diese Zukunftsthemen kontinuierlich unternehmerisch um.

www.greiner-innoventures.com

Über MATR

MATR ist die erste umfassende Matratzenlösung für Hotels, die auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft basiert und eine Premium-Matratze aus nur zwei hochwertigen Materialien, problemloses digitales Matratzenmanagement und flexible Finanzierung bietet. Das Startup strebt an, Anfang 2023 eine vollständige Palette von Diensten auf den Markt zu bringen.

www.matr.eco

Fragen und Kontakt:

Michaela Stefan
MATR, Mitbegründer
+43 660633 2374
Michael@matr.öko

Stephanie Benseth
Greiner Innoventures GmbH, Corporate Engineering
+43 50541 60465
stefanie.painsith@greener-innoventures.com

Leave a Comment

%d bloggers like this: