Heftige Gewitter gefolgt von gefährlichen Wetteränderungen – Wetter

Die Arbeitswoche endete mit Gewittern. Ein paar Gewitter stehen noch auf dem Programm, und im Osten kommt eine Hitzewelle auf uns zu.

Am Samstag verdichtet sich der Gipfel über den Alpen, sodass die Chance auf Regen und Gewitter am Wochenende deutlich reduziert wird. Ab Sonntag wird zunehmend heiße Luft aus Nordafrika an die Front eines kleinen Beckens über Westeuropa gebracht. Während im Westen des Landes die Gewittergefahr zu Beginn der Woche noch einmal deutlich zugenommen hat, bleibt es im Osten vorerst sonnig und heiß.

Sie finden detaillierte Wettervorhersagen für mehr als 50.000 Orte auf der ganzen Welt Feuchtigkeit

Einzelne Gewitter

untergeordnet Samstag Es beginnt aus Norden und Nordosten mit wenigen Wolken, teilweise regnet es ab Nacht. Im Laufe des Tages bilden sich vor allem im Nordosten sowie im südlichen und östlichen Hochland wieder einzelne Regenfälle und Gewitter. Im Westen und im Donauraum ist es oft sonnig und freundlich.

Im Donauraum und im östlichen Flachland weht zunächst ein schneller Westwind, und die Temperaturen werden steigen 23 bis 29 Grad.

Es wird heißer…

ich bin Sonntag Vor allem im Süden und Osten bleiben einige Restwolken bzw. Hochnebelgebiete zunächst bestehen, im Laufe des Vormittags bahnt sich die Sonne schließlich ihren Weg durch die meist harmlosen Wolkengebiete. Im Laufe des Tages bilden sich entlang der Nordalpen nur wenige warme Schauer oder Gewitter, während es im Flachland trocken bleibt. Bei meist schwachem Wind steigen die Temperaturen wieder auf Höchstwerte an 25 bis 33 Grad.

… und heißer

untergeordnet Produziert von Es hat viel Sonnenschein mit oft harmlosen Wolken zu bieten. Im Laufe des Tages bilden sich jedoch vor allem über den Bergen einige Quellwolken und einzelne Regenfälle oder warme lokale Gewitter. Im Laufe des Nachmittags nimmt im Westen generell die Gewitterwahrscheinlichkeit zu, sodass auch mit starken Gewittern zu rechnen ist.

Abseits von Gewittern sind sie oft mäßig, die Fühne weht teilweise aus Süden und damit heiße Winde. 27 bis 35 Grad Die Temperaturen steigen weiter. Im Osten wird es wärmer.

Die Waldbrandgefahr nimmt wieder zu. Das Foto zeigt einen Flächenbrand in Hirschwang in der Handelsstadt Reichenau-Ad-Rax im Oktober 2021.EINSATZDOKU.AT / APA / picturedesk.com

Waldbrandgefahr steigt

Felix Montecoccoli, Präsident der Land & Forst Betriebe Österreich, nimmt die in den nächsten Tagen zu erwartenden hochsommerlichen Temperaturen zum Anlass, die Waldbesucher eindringlich vor der Brandgefahr zu warnen.

Allein im ersten Halbjahr mussten in Österreich 124 Waldbrände gelöscht werden. Die nächste Hitzewelle verschärft die Gefahr nun noch mehr. Das österreichische Unternehmen Land & Forst warnte am Freitag, dass „trockener Boden, abgestorbenes Gras, wenig Niederschlag sich wie eine Brandwunde verhält und ein wenig Nachlässigkeit ausreicht, um einen Waldbrand zu entfachen“.

6 Vorsichtsmaßnahmen für Besucher

Besondere Vorsicht ist geboten, insbesondere wenn die Austrocknung anhält! Deshalb appelliert der Präsident von Land & Forst, Felix Montecoccoli, an alle Besucher, die es wieder vermehrt in den herrlichen Wald zieht, zur Vorsicht. Die folgenden sechs Vorsichtsmaßnahmen müssen unbedingt beachtet werden:

Bitte nicht rauchen! Gesunde Waldluft genießen ohne zu rauchen! Ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarette können derzeit ausreichen, um einen Waldbrand mit verheerenden Folgen auszulösen.

Lassen Sie keine Flaschen oder Dosen im Wald! Ein Brand kann durch Reflexion oder Sammlung von Sonnenlicht entstehen und generell gilt: Ich lasse keinen Müll im Wald liegen!

– Kein offenes Feuer! Offene Feuer wie Lagerfeuer, Kerzen oder Fackeln sind in der freien Natur, insbesondere in und um den Wald, strengstens verboten.

– Parken Sie keine Autos auf trockenem Gras! Parken Sie Ihr Auto einfach auf sicherem Boden. Auch heiße Autoabgase können schnell einen Waldbrand auslösen. Sie gefährden natürlich sich selbst, den Wald und Ihr Auto.

– Halte die Bahnen und Bahnen frei! Forststraßen sind eine wichtige Infrastruktur für den Forstbetrieb, insbesondere im Brandfall für die Feuerwehr. Straßen müssen für große Lkw und Feuerwehrfahrzeuge frei befahrbar sein.

Informieren Sie sich über die aktuellen Risiken von Waldbränden In Ihrer Region auf der Hauptseite der Zentralstelle für Meteorologie und Geodynamik: www.zamg.ac.at

Nav-Account rot, RCp Zeit25.06.2022, 08:40| Gesetz: 25.06.2022, 08:40

Leave a Comment

%d bloggers like this: