Hyundai Ionic 5 – Auto des Jahres Spaß

Wir haben es auf die Probe gestellt und sind mit dem besten Pferd im Stall des südkoreanischen Autoherstellers geritten – und wir wurden nicht enttäuscht.

Da die meisten Autos im täglichen Betrieb in einem städtischen Ballungsgebiet bekanntlich keine 100 km gefahren werden, muss sich der Fahrer des Ioniq 5 eigentlich keine Sorgen machen – mit einer Reichweite von mehr als 400 km kommt man locker ans Ziel Arbeitsort und sogar wieder nach Hause, ohne dass eine Gebühr erhoben wird.

Art des Zertifikats

Hyundai Ioniq 5 Long Range 4WD

Drücken Sie: ab 56.240 € inkl. Steuern und Gebühren; Der Preis des Concept Cars liegt bei 60.300 Euro; Ioniq 5 gibt es ab 46.990 € NoVA / MwSt.: 0 % / 0 € pro Jahr Garantie: 5 Jahre ohne Kilometerbegrenzung, 8 Jahre Batteriegarantie mit maximal 160.000 km, 12 Jahre gegen Rost innerhalb

Technische Information:
Motor: zwei Elektromotoren mit 225 kW / 305 PS, maximales Drehmoment von 605 Nm, Lithium-Ionen-Akku mit einer Speicherkapazität von 72,6 kWh und 800-V-Technik Getriebe: einstufiges Automatikgetriebe Motor: oberer Allradantrieb Geschwindigkeit: 185 km / h Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 5,2 Sekunden WLTP-Reichweite: 440 km WLTP-Stromverbrauch: 19,0 kW/100 km VOLKSBLATT-Testverbrauch: 19,7 kWh CO2-Emissionen: 0,0 g/km

Hauptinformationen:
L/B/H: 4635/1890/1647 mm Radstand: 3000 mm Sonder/erlaubt. Gesamtgewicht: 2100/2540 kg Kofferraum: 527-1587 Liter Stauraum: 72,6 kWh (elektrisch) Bereifung: 4 x 255/45 R20 auf 20″ Alufelgen

Schutz:
Regelsysteme: ABS / ESP / ACC / BCA / LFA / FCA / RCCA / RSPA / HUD Airbags: 7

Dafür sorgen zumindest die beiden größeren angebotenen Batterien, die über eine Kapazität von 72,6 kWh („Long Range“) verfügen und auf 800-Volt-Batterietechnologie für 10 bis 80 Prozent Schnellladung setzen.

Auch hinter dem Lenkrad lässt sich über Paddles die Intensität der Rekuperation verändern, also die Energierückgewinnung beim Bremsen und Verzögern steuern. Als Besonderheit verfügt der Ioniq 5 über die i-Pedal-Funktion – Sie können das Auto nur mit dem rechten Pedal beschleunigen und verlangsamen, ohne das Bremspedal zu benutzen. Allerdings ist diese Art der Führung etwas gewöhnungsbedürftig.

Auch die Fahreigenschaften überzeugen: Drei wählbare Fahrstufen stehen zur Verfügung – Eco, Comfort oder Sport – und dank Allradantrieb wird die gewaltige Kraft ohne Mitdrehen der Räder auf die Straße gebracht.

In etwas mehr als fünf Sekunden sind 100 km/h erreicht, bei 185 km/h wird elektronisch gesperrt … was auf österreichischen Autobahnen aber eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Der Sitzkomfort ist dank der elektrisch beheizbaren und belüfteten Ledersitze hervorragend, sogar die Rückbank ist beheizbar und elektrisch verstellbar. Zwei 12,3-Zoll-Bildschirme stehen für digitale Geräte hinter dem Lenkrad und als Touchscreen für das Navigationssystem zur Verfügung.

Mit Apple CarPlay oder Android Auto lässt sich das Smartphone drahtlos einbinden – es gibt auch eine induktive Ladestation – und Sie können Ihre Lieblingsmusik über das Bose Audiosystem genießen.

Das Overhead-Display rundet das Display ab. Außerdem gibt es eine Zentralverriegelung mit Smart Key für den schlüssellosen Zugang und eine Start-/Stopp-Taste.

Der Kofferraum leidet nicht unter dem großen Platzbedarf der Batterie und zwei verbauten Elektromotoren. Bei Bedarf lässt sich das Ladevolumen von 527 Litern durch Verschieben und/oder Umklappen der Rückbank um das Dreifache vergrößern.

Fazit

Bemerkenswert ist das Preis-/Leistungsverhältnis schon im Segment der hochpreisigen Elektroautos im Allgemeinen – für 60.000 Euro bekommt man mit dem Hyundai Ioniq 5 ein voll ausgestattetes Elektroauto, das allen Alltagsanforderungen problemlos gerecht wird.

Leave a Comment

%d bloggers like this: