iOS 16 Beta 2: Markenlogos in E-Mails, nützliche iMessage-Funktionen und andere Innovationen | Nachrichten

Normalerweise enthalten die ersten Betaversionen einer Hauptversion einige Neuerungen. Das gestern veröffentlichte iOS 16 Beta 2 bricht dieses ungeschriebene Gesetz nicht: Apple erlaubt jetzt iCloud-Backups für iPhone und iPad über eine LTE-Verbindung. Nachrichten von unbekannten Absendern können Ihrem Netzbetreiber in den USA als Spam gemeldet werden. In der Zwischenzeit wurden für den Neubau eine Reihe weiterer kleinerer und größerer Verbesserungen identifiziert.

Neue Messaging- und Branding-Funktionen in der Mail-App
Neben den oben genannten Neuerungen hat Apple die News-App weiter verbessert: Wenn Sie die Dual-SIM-Funktion Ihres iPhones nutzen, können Sie Nachrichten auch abhängig von der Leitung filtern. Zuvor geänderte iMessages werden nur an kompatible Geräte zugestellt – zB andere iPhones mit iOS 16. Alte iDevices und Macs erhalten nun eine separate Nachricht mit dem Hinweis „Geändert auf“ und neu getipptem Text. Die Mail-App wird um eine nützliche Funktionalität erweitert – übrigens auch auf macOS Ventura: BIMIs (Brand Message Identification Indicators) ermöglichen die Anzeige verifizierter Markenlogos in E-Mails. Darüber hinaus zeigen “digital beglaubigte” Informationen die Authentizität des Absenders an.

Youtube Kanal “ZollotechDetaillierte Details zu den Neuerungen

HomePods-Betaverwaltung, diverse Sperrbildschirmkonfigurationen, “Stage Manager”-Feintuning
Wer einen HomePod mit installierter Testversion besitzt, kann diesen einfacher verwalten: Der Download neuer Versionen kann jederzeit über ein neues Menü in der Home-App deaktiviert werden. Cupertino hat auch den Sperrbildschirm weiter verbessert: Zwei neue Farbfilter stehen für Bilder zur Verfügung und ein Astronomie-Hintergrund, der während der Bearbeitung Ihren Standort auf dem Globus bestimmt. Auch auf die Optionen zur Wallpaper-Konfiguration weist Apple deutlicher hin und erlaubt in den Einstellungen das Löschen bereits erstellter Wallpaper durch Wischen. Apropos Einstellungen: Zuletzt verwendete Apps und das Dock lassen sich über ein neues Menü ein- oder ausblenden, wenn man den Stage Manager auf dem iPad nutzt.

Leave a Comment

%d bloggers like this: