Iron Maiden hat in Wiener Neustadt gerockt: laut und luxuriös

11.07.2022

Dass die letztjährigen Rockgiganten immer noch große Zuschauermassen (damals am Sonntagabend!) in ihren Bann ziehen konnten, bewies gestern Iron Maiden in Niederösterreich: Rund 25.000 Besucher pilgerten in das ausverkaufte Stadion in Wiener Neustadt, um zuzusehen.Monster-Legacy-Tour Tauchen Sie ein in den Geist des altmodischen Heavy Metal in einer Menschenmenge.

Und dieser Geist ist immer noch stark (laut), was mit einer Band wie Maiden bis 2022 veranschaulicht wird: Nicht umsonst zählt die britische Band zu den wichtigsten Vertretern dieses Genres und steht seit fast 50 Jahren auf der Bühne. Auch brandneue Stücke funktionieren dort, zum Beispiel vom aktuellen Album „Senjutsu“ (japanisch für „Taktik“). Eröffnet wurde die Show in Neustadt mit dem gleichnamigen Titelsong, optisch passend zu japanischen Pagoden als Bühnenbild im Hintergrund.

Iron Maiden ausgeliefert in Wiener Neustadt

Die Spielfreude der Herren ist immer noch spürbar, selbst Sänger und Songwriter Bruce Dickinson hat noch immer seine Freude an der Strobe-Sirene. Die Gruppe war bunt gemischt, alt und neu, jedenfalls mit viel Druck. Natürlich dürfen die grandiosen Bühnenbild-Ablenkungen mittendrin nicht ganz fehlen, schließlich gefällt das Iron-Maiden-Konzert auch dem Auge, nicht nur den Tonwegen.

Österreichische Fans sangen und zogen zu Hits wie „Fear of the Dark“, „Flight Of Icarus“ und „The Number Of The Beast“ sowie neuen Songs wie „The Writing On The Wall“, bevor es losging. Mit “Iron Maiden” habe ich endlich auch den ersten zweiteiligen Erstling eingetragen.

Metalldisplay mit österreichischer Flagge

Patos ist ein gern gesehener Gast im Metal, und auf der Bühne wurde die österreichische Flagge geschwenkt, als die Klänge von „The Trooper“, „The Clansman“ und „Run To The Hills“ erklangen. Das Publikum dankt es den britischen Ikonen jedenfalls mit lautem Jubel, bevor es für „Aces High“ noch einmal die letzten Kraftreserven mobilisiert.

Fazit: Die Fans bekamen genau das, wofür sie gekommen waren: eine zweistündige Metal-Show, die in puncto Können und Showeffekten alle Rollen spielte. Ich war mehr als glücklich, das Klingeln in deinen Ohren auf dem Heimweg zu ertragen.

Leave a Comment

%d bloggers like this: