Kartellamt: Benzin und Diesel im Juli wieder etwas günstiger | 08.04.22

BONN (dpa-AFX) – Laut einer Marktübersicht des Bundeskartellamtes sind Benzin und Diesel im vergangenen Monat wieder etwas billiger geworden. Der Preis für einen Liter E5-Superbenzin sei zwischen dem 1. Juli und dem 1. August 2022 von durchschnittlich 1,91 Euro auf 1,81 Euro gesunken, teilte die Regulierungsbehörde am Donnerstag mit. Der E10 war mit 1,75 Euro ebenfalls 10 Cent günstiger. Der Dieselpreis fiel um 5 Cent.

Allerdings haben sich die regionalen Spreads in den letzten vier Wochen deutlich erhöht. Lag die Differenz zwischen den günstigsten und teuersten Regionen Deutschlands für die E5 und E10 Anfang Juli noch bei 8 bis 11 Cent, stieg sie bis zum 1. August auf jeweils 21 Cent. Beim Diesel erhöhte sich die Spanne von 11 Cent auf 19 Cent. Vor allem in Bayern müssten Autofahrer tiefer in die Tasche greifen, um mehr Benzin und Diesel als im Bundesdurchschnitt zu bekommen, teilte die Behörde mit.

Der Pegel des Rheins, ein wichtiger Transportweg der Mineralölindustrie, ist derzeit sehr niedrig und erschwert den Transport auf dem zusätzlichen Wasserweg nach Bayern. Zudem können laut Branchenberichten einzelne Raffinerien in Bayern und den angrenzenden Ländern derzeit nicht ihre volle Produktionskapazität auslasten, berichten Wettbewerbshüter. Preisabweichungen wurden bereits in ähnlichen Situationen in den Vorjahren beobachtet.

Die im Mai eingeleitete Untersuchung des Segments Raffinerien und Großhandel des Bundeskartellamts schreitet voran. Die angeforderten Daten von rund 20 in Deutschland tätigen Unternehmen der Raffineriebranche werden derzeit ausgewertet. Die ersten Ergebnisse der Sektoruntersuchung werden im Herbst in einem Zwischenbericht vorgestellt. wer – was Bundeskartellamt Eine sektorale Untersuchung kann durchgeführt werden, wenn besondere Umstände darauf hindeuten, dass der Wettbewerb in einem Wirtschaftszweig eingeschränkt oder verfälscht werden könnte.

Andreas Mundt, Leiter des Kartellamtes, bestätigte, dass sich der Abstand zwischen Tankstellenpreisen und Rohölpreisen in den vergangenen Wochen deutlich verringert habe, aber immer noch auf einem höheren Niveau sei als im Mai. Beim Diesel liegt der Abstand noch über dem Hoch von Anfang Juni kurz nach der Energiesteuersenkung.

/ ria / dp / männer

Leave a Comment

%d bloggers like this: