League Two Admirals: Steyer feiert Rückholsieg über Dornbirn – Fußball

Vorwärts Steyr dreht das Spiel in der dritten Runde der Second Admiral League gegen den FC Dornbirn um und gewinnt mit 2:1.

In den sintflutartigen Regenfällen Oberösterreichs haben Vermieter eine erste Chance. Jeunesse kam nach zehn Minuten im Strafraum gefährlich an den Ball, doch sein Schuss ist zu schwach, da er in letzter Minute noch unterbrochen werden könnte.

Auf der anderen Seite gibt es bei der ersten Gelegenheit einen Volltreffer. Banger schlüpfte in der 15. Minute durch die oberösterreichische Abwehr und fand Kerber mit einem Seitenwechsel. Gegen Eris bleibt er alleine cool und schiebt den Ball ins rechte Eck zum 1:0.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gibt es entscheidende Minuten. Zunächst vergibt Favalli mit einem Kopfball die beste Chance auf eine 2:0-Führung, kurz darauf ist er in der 42. Minute als letzter Mann im Duell mit Pellegrini, der ihn nur mit einem Foul stoppen kann. Favali bekommt dafür die Rote Karte, Ospelt kann einen Freistoß von Günes aus rund 20 Metern blocken.

Steyer drückt in der zweiten Halbzeit

Mit einem anderen Mann kommt die Heimmannschaft mit großer Brust aus der Kabine, in der 52. Minute kommt es zu einer verdächtigen Szene. Philipp und Roche lieferten sich im Dornbirner Strafraum ein schwieriges Duell, der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter.

Ospelt konnte den Elfmeter parieren, doch der Dornbirner Schlussmann hatte keine Chance auf einen Anschlussschuss von Sivrikaya – 1:1.

Nach nur drei Minuten konnten die Grundstückseigentümer in Führung gehen. Sostarit setzt Pellegrini beim Konter schön ein, doch der Stürmer steht im Strafraum lange hinten, weshalb der Dornbirner Verteidiger bei seinem Schuss nur das Bein einwerfen kann.

Dornbirn zieht sich fast vollständig in seinen Strafraum zurück, und der Stürmer hat immer mehr gute Möglichkeiten, obwohl ihm immer wieder ein Fußtritt aus Vorarlberg in die Quere kommt.

Dornbirn kommt langsam zurück, Steyr friert

In der 71. Minute trafen die Gäste erneut in der gegnerischen Hälfte, doch Santins Schuss nach einem Konter ging am gegnerischen Tor vorbei. Vier Minuten später bekam Santin den Ball erneut gefährlich von der Strafraumgrenze, diesmal traf er den Ball mit dem rechten Fuß knapp neben das Tor.

Als das Spiel zum Ende hin immer schlechter wurde, gelang den Hausherren ein später Erfolg. In der 89. Minute konnte Sivricaya den Ball nach einem Konter gut im Strafraum halten und überraschte Ospelt mit einem Schuss ins kurze Eck zum 2:1.

In der Verlängerung wurde eine weitere Spielerin der Heimmannschaft, Marceta, vom Platz gestellt, aber das Ergebnis änderte sich nicht.

Steyr ist nun mit vier Punkten Tabellensiebter, die Gäste aus Dornbirn müssen als einziger Klub noch auf den ersten Punkt warten.

Leave a Comment

%d bloggers like this: