LVA24 schließt Sammelklage ‘Später Rücktritt’ ab | LVA24 Limited Operations Finance, 2. August 2022

LVA24 hat sich Anfang 2019 bei der EU-Kommission engagiert und ist nun mitverantwortlich für die Förderung der Rechte tausender Versicherungsnehmer.

Wien

LVA24 setzte sich für die Rechte tausender Versicherungsnehmer ein

Die LVA24 Prozessfinanz GmbH setzt sich seit mehr als 5 Jahren dafür ein, dass Versicherungsnehmer ihre Rechte beim „Spätaustritt“ aus Lebensversicherungen wahrnehmen können.

Mehrere tausend Versicherungsnehmer haben sich für eine Lebensversicherungsprüfung an LVA24 gewandt. In vielen Fällen konnte die LVA24 helfen, indem sie Prozessfinanzierungen übernahm und sogar mit spezialisierten Anwaltskanzleien „wegweisende Entscheidungen“ traf und letztendlich erhebliche Zahlungen an unsere Mandanten erhielt, sagt die LVA24-Geschäftsführung, Frau Mag. Ekaterina Janeva.

Klagen vor der EU-Kommission gestartet – Gegenmaßnahmen vermieden

Eine 2018 vom Gesetzgeber eingeführte zinsbasierte Gesetzgebung zugunsten der Versicherungswirtschaft wurde von der LVA24 bereits 2019 unter dem Aktenzeichen CHAP (2019) 259 mit einer Beschwerde bei der EU-Kommission angefochten. Dabei wurde die Republik Österreich aufgefordert, das am 1. August 2022 in Kraft getretene Versicherungsvertragsgesetz zugunsten unserer Kunden auszusetzen und zu ändern.

Rechtliche Gegenmaßnahmen, auch die der Versicherungswirtschaft oder des Steirischen Rechtsanwaltskammertages vor dem Handelsgericht Wien, hat LVA24 zugunsten unserer Mandanten erfolgreich vermieden.

Der Gesetzgeber regelt den „Spätbezug“, also die betroffenen Versicherungsnehmer

Der Gesetzgeber hat nun (endlich) klargestellt, dass ein Verbraucher bei einer völlig fehlerhaften oder nicht vorhandenen Widerrufsbelehrung ein „ewiges Widerrufsrecht“ hat. Dem Versicherungsnehmer steht in einem solchen Fall nicht nur der Rückkaufswert, sondern die gesamte gezahlte Prämie (abzüglich eines Teils der Risikokosten) zu.

LVA24 schließt Sammelklage ‘Lebensversicherung – Spätabhebung’ ab

Aufgrund einer klaren und eindeutigen Regelung des Gesetzgebers, die auch den Vorgaben des EU-Rechts entspricht, hat die LVA24 die Sammelklage „Lebensversicherung – Austrittsverzug“ zum 31. Juli 2022 eingestellt. Sie nimmt keine neuen Fälle mehr an. Die bisher vorgestellten Themen werden weiterhin von LVA24 bearbeitet.

Eine neue Sammelklage folgt – das Logo bleibt die Mission

Unser Motto „Recht soll nicht am Geld scheitern“ sehen wir seit jeher als Mission und geben für unsere Kunden so viel wie möglich das Beste. Wir freuen uns, dass wir zusammen mit unserem engagierten Team und spezialisierten Anwälten diese Erfolge Tausenden von Kunden und Versicherungsnehmern bringen konnten, sagt LVA24-Geschäftsführerin Mag. Dr. Ekaterina Janeva.

LVA24 arbeitet derzeit an einer neuen Sammelklage zum Thema Energie, die ebenfalls tausende Verbraucher betreffen und im August 2022 an den Start gehen soll.

Der Prozessfinanzierer LVA24, ein Mitglied der Green Finance Group, trägt nach der Erstprüfung das volle Prozesskostenrisiko (inklusive Anwalts-, Gerichts-, Sachverständigen- und Widerspruchskosten) und stellt so sicher, dass dem Einzelnen kein starker Gegner gegenübersteht. So können LVA24-Kunden ihre Schadensfälle risikofrei, sicher und effizient bestätigen. Nur im Erfolgsfall behält LVA24 einen vorab vereinbarten Prozentsatz des erwirtschafteten finanziellen Vorteils als Erfolgshonorar ein.

Interessenten können sich kostenlos und unverbindlich auf der LVA24-Website registrieren. Mehr dazu www.lva24.at

Fragen und Kontakt:

mag. Ekaterina Janeva
Geschäftsführer
Tel: 0810/959808
E-Mail: e.yaneva@lva24.at

Leave a Comment