Mehr hohe Halozahlen – ooe.ORF.at

Die Sieben-Tage-Infektionsrate pro 100.000 Einwohner liegt in Oberösterreich aktuell bei 399,4 (Stand 23.06.22 14.30 Uhr). 8.888 Menschen befinden sich in Quarantäne und 84 Patienten werden auf regulären Stationen in Krankenhäusern versorgt – 10 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der Coronavirus-Intensivpatienten in Oberösterreichs Krankenhäusern ist von drei auf fünf gestiegen.

Fast 50 Prozent aller Tests im Land sind positiv

Die hohe Fallzahl zeigt sich auch in der hohen Positivquote bei Tests, so waren beispielsweise in Oberösterreich 49,5 Prozent aller durchgeführten Tests positiv, in Kärnten war die Positivität mit nur 57 Prozent ausgeprägter. Am geringsten war der Anteil positiver Tests übrigens im Bundesland mit der höchsten Rate, aber auch der höchsten Anzahl an Tests, in Wien. In der Bundeshauptstadt fielen 5,6 Prozent der PCR-Analysen positiv aus und blieben als einziges Bundesland im einstelligen Bereich.

Bundesweit fünf neue Todesfälle

Nach landesweit mehr als 10.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden am Mittwoch stieg die Zahl der Neuinfektionen am Donnerstag wieder im vierstelligen Bereich. Aber im Durchschnitt steigen die Fallzahlen weiter. Österreichweit meldeten das Innen- und das Gesundheitsministerium am Donnerstag 9.528 Neuinfektionen und fünf weitere Todesfälle. Auch müssen wieder mehr infizierte Patienten in Krankenhäusern behandelt werden.

Sieben-Tages-Infektionsrate in Österreich bei 550,1

Die Infektionsrate in sieben Tagen stieg landesweit auf 550,1 pro 100.000 Menschen, vor einer Woche waren es noch 361,7. Am vergangenen Donnerstag, dem 16. Juni, meldeten die Ministerien 7.093 Neuinfektionen. Damals lagen 500 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern, in den vergangenen sieben Tagen waren es 162 Patienten, ein Anstieg um fast ein Drittel. Am Donnerstag mussten 662 Verletzte im Krankenhaus behandelt werden, neun mehr als am Mittwoch. Die Fälle schwerer Erkrankungen sind landesweit zurückgegangen, mit 43 auf Intensivstationen siebenmal weniger als am Vortag. Aber in der vergangenen Woche gab es einen Anstieg von 39 Prozent oder zwölf Patienten.

Corona-Ampel: Oberösterreich bleibt auf niedrigem Risikoniveau

Die steigenden Infektionszahlen in der aktuellen Corona-Welle haben die Corona-Behörde nun dazu veranlasst, Österreich wieder als Gelb einzustufen. Damit ist das Risiko für ganz Österreich erneut durchschnittlich. Damit werden Bundesländer wie Burgenland, Niederösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und Wien ebenfalls als mit mittlerem Risiko eingestuft. Die Bundesländer Kärnten, Oberösterreich und Steiermark bleiben grün-gelb, in ihnen besteht also ein geringes Risiko.

Leave a Comment

%d bloggers like this: