Neu bei Amazon Prime statt Kino: Ein Rekordfilm, der hastig als neues Meisterwerk gefeiert wird – Cinema News

Mit Thirteen Lives alias Thirteen Lives erzählt Ron Howard eine wahre Geschichte, die vor einigen Jahren die Welt erschütterte. Das bereits fürs Kino geplante Drama kann seit dem 5. August 2022 auf Amazon Prime Video gestreamt werden.

Amazon Prime-Video

Als bekannt wurde, dass Ron Howard mit Stardarstellern um Viggo Mortensen und Colin Farrell das Drama um die Rettung von zwölf Kindern und ihrem Fußballtrainer aus einer Höhle in Thailand als großes Hollywood-Drama erzählen würde, gab es Live-Diskussionen über mögliche Filmpreise, alle voraus der Oscars. Schließlich ist Howard dank Filmen wie „Apollo 13“ oder „Rush – Alles für den Sieg“ ein Spezialist für solche Dramen nach wahren Begebenheiten.

Dann machte sogar die Nachricht die Runde, dass ein Drama namens „Thirteen Lives“ nicht nur auf Demos gefeiert, sondern auch einen Rekord aufgestellt wurde: mit Thirteen Lives hat das beste Betatest-Ergebnis aller Filme in der langen und illustren Geschichte des Hollywood-Studios MGM erzielt. Es wurde live über ein potenzielles Meisterwerk gesprochen und der Kinostart dieses rekordverdächtigen Films wurde auf November 2022 verschoben, was mitten in der Oscar-Saison endete.

Doch nun ist „Thirteen Lives“ vor einigen Monaten auf Amazon Prime Video statt im Kino zu sehen – und das liegt nicht nur daran, dass die „Masterpiece“-Figur etwas voreilig vertrieben wurde.

» „Dreizehn Leben“ auf Amazon*

dann Unterdessen kaufte Amazon das Hollywood-Studio MGM. Dort können Sie alle Filmproduktionen im Studio mit dem brüllenden Löwen im Logo als erstklassige Gelegenheit sehen, Ihren Streaming-Dienst zu pushen. Wie schon beim Film „Samaritan“ mit Sylvester Stallone, der später im August 2022 in die Kinos kommt, hat man sich entschieden, „Thirteen Lives“ statt ins Kino auf Prime Video zu bringen.

Lediglich in den USA hat man Kinofilme vorgezogen, um die Oscar-Regelungen weiterhin zu erfüllen und die Chancen auf den begehrten Filmpreis zu wahren. Aber Sie müssen keinen großen Goldjungen mehr haben …

Thirteen Lives: Dramatisch wird es erst am Ende

In „Thirteen Lives“ erzählt Ron Howard die wahre Geschichte ganz nah an den bekannten Bildern, die im Sommer 2018 um die Welt gingen: Seit die zwölf Jungs und ihr Trainer in einer Höhle gefangen sind und das Wasser weiter steigt, Der britische Entwickler Tusher hat einen lächerlichen Plan, um die Kinder herauszuholen. Aber es wird schnell klar, dass dieser Plan trotz der geringen Erfolgsaussichten möglicherweise die einzige Option ist.

Sagen wir in unserer Kritik Dass Ron Howard es versäumt hat, “die volle Wirkung dieser gruseligen Geschichte zu aktivieren”. Er kommentiert viel zu bekannten Bildern und schafft es nicht genug, die vielen Charaktere mit Leben und Charakter zu füllen. Erst im letzten Drittel, wenn es um die Umsetzung der Rettungsaktion geht, wird “Thirteen Lives” richtig dramatisch. Hier kommen die Qualitäten des Films ins Spiel, die am ehesten für die Oscar-Nominierungen berücksichtigt werden dürften – und vor allem der Sound.

Allerdings ist Thirteen Lives weit davon entfernt, ein Meisterwerk zu sein. Wir haben in unserer FILMSTARTS-Rezension insgesamt 3 von 5 Sternen vergeben. Ab heute können Sie Ihr eigenes Foto bei Amazon Prime Video haben.

Filmrezension Dreizehn Leben

Leave a Comment

%d bloggers like this: