Österreichische Hilfskasse ÖUK meldet hohe Nachfrage nach Arbeitslosengeld

Eine bezahlbare Gesundheitsversorgung und Unterstützung bei Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit ist gerade in Krisenzeiten ein Bedürfnis für jeden Arbeitnehmer.

Wien Die erste österreichische Kranken- und Personalhilfestiftung (ÖUK) mit Sitz in Wien, Graz und Berlin übernimmt die Versorgung bei Krankheit, Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit. Sie möchten im laufenden Jahr 1.000 neue Mitglieder hinzufügen. Als Vorstand ist Dr. Richard Botgen berichtet von einer besonderen Nachfrage nach der Rentenversicherung JoblessCare, die bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit und Invalidität bilanziert wird. Es ermöglicht Arbeitnehmern in Österreich und Deutschland bis zu 800 Euro Einkommensverlust pro Monat Die Überbrückung ist steuerfrei und kostet nur zwischen 25 und 50 Euro des monatlichen Gesamtbetrags, da Beiträge in den Fonds bis zu 25 Euro monatlich einkommensteuer- und gebührenfrei sind. Bei gleicher Höhe und erhöhten Leistungen können privat weitere Beiträge geleistet werden. Leistungen zum Arbeitslosengeld aus dem gesetzlichen AMS werden nicht erstattet.

Für einen monatlichen Beitrag von bis zu 50 € können Sie auch dem Health’n’App Care Plan beitreten, einer Versorgung im Krankheitsfall mit Leistungen für Krankenhausaufenthalte, Brillen, Hilfsmittel, Therapien, Zahnersatz, Zahnpflege und Behandlungen.

Transparenz und Gleichbehandlung aller Mitglieder ist das übergeordnete Prinzip des Fonds. Aus diesem Grund hat die Kasse einen mathematischen Algorithmus entwickelt, der Mitglieder nach Einzahlungen und Auszahlungen im Bewertungssystem bewertet.

Jedem Mitglied wird eine Bewertungsnote zugeordnet, die umso höher und damit günstiger ist, je mehr Beiträge gezahlt und je weniger Leistungen in Anspruch genommen wurden.

Im Bereich Persönliche Mitgliedschaft – Statistik kann jedes Mitglied über die App sehen, wie seine Bewertung im Vergleich zu anderen Mitgliedern abschneidet. Je höher die Bewertung, desto höher und sicherer sind die Unterhaltszahlungen im Schadensfall.

Die Kasse unterliegt den Bestimmungen des Betriebsrentengesetzes und Voraussetzung für die Aufnahme in die Kasse ist, dass die Person 12 Monate dauerhaft in Österreich gearbeitet hat, seit 6 Monaten mindestens 18 Stunden pro Woche bei demselben Arbeitgeber beschäftigt ist und zwischen 18 und 55 Jahren. Keine Gefährdungsbeurteilung erforderlich, nur vier Basisdaten zu Gesundheitszustand und Erwerbstätigkeit.

Fragen und Kontakt:

Dr. Richard Botgen, Tel: 0664 13 20865,
Schreibtisch@unterstützungskasse.at
Netz: www.oeuk.at

Leave a Comment

%d bloggers like this: