Plaion: ein neuer Name für Koch Media

Aus ehemaliger Koch Media wird Plaion (Bild: Playon GmbH)


Es ist ein Wendepunkt: Nach fast drei Jahrzehnten tritt Koch Media nun unter der neuen Marke Plaion auf.

Des Gamescom 2022 Wer eine Plattform von Koch Media sucht, sollte in der Spielerliste nicht unter „K“, sondern unter „P“ suchen. Wie sich der Münchner Verlag und Vertrieb ab heute, 4. August, Plaion nennt (korrekte Schreibweise PLAION – spricht für sich ‘Weiterspielen’) Um. Damit einher geht der Relaunch aller Unternehmenswebsites und Social-Media-Kanäle der umbenannten Plaion GmbH.

Das neue Logo, das einen Hauch des Buchstabens „P“ enthält, symbolisiert den gleichnamigen Play-Button, der auch das Angebot an Spielen, Filmen und Serien des Unternehmens widerspiegelt. Der stilisierte Streifen repräsentiert Plaions Integration und Konnektivität in die Spieleindustrie. Hinsichtlich der Farbgebung entschied man sich für „Energetic Green“, welches das bisherige CI mit Blau und Schwarz ersetzt.

Das Unternehmen war früher unter dem Namen Koch Media bekannt Seit 2018 Ein Geschäftsbereich der schwedischen Embracer-Gruppe und beschäftigt weltweit mehr als 2.300 Mitarbeiter, von denen 70 Prozent Entwickler sind. Das Unternehmen arbeitet nicht nur als Publisher, sondern entwickelt auch Computer- und Videospiele in eigenen Studios, beispielsweise bei Fishlabs (Chor) in Hamburg, bei der US-Niederlassung Deep Silver Volition (Heilige Reihe) oder in Warhorse (Kingdom Come: Befreiung) in Prag.

Im Auftrag bekannter Spielehersteller wie Square Enix, Capcom oder Warner Bros. Oder Giants Software, Paradox, SEGA, Bethesda oder Activision Blizzard Das Münchner Unternehmen verantwortet den Vertrieb der Produkte an den Versandhandel und den stationären Einzelhandel.

Plaion-Clement Kundratitz Geschäftsführer (Foto: Plaion GmbH)
Plaion-Clement Kundratitz Geschäftsführer (Foto: Plaion GmbH)

Plaion-CEO Klemens Kundratitz: “In den letzten 28 Jahren haben wir ein unglaublich starkes Geschäft aufgebaut – zu unseren Partnern gehören viele der bekanntesten Namen der Branche. Seit der Übernahme der Embracer Group im Jahr 2018 hat sich das Wachstum beschleunigt und wir sind zunehmend diversifiziert worden. Um Um diese Weiterentwicklung nicht nur inhaltlich, sondern auch im Hinblick auf unsere globale Expansion widerzuspiegeln, haben wir uns für einen neuen Namen entschieden – auch um zu zeigen, wofür wir stehen und wie unser Weg aussieht.“

In einem zuvor geführten Hintergrundgespräch verriet Kondatic, dass er schon lange über einen Markenwechsel nachdenke – Jetzt ist es der richtige Zeitpunkt und “Jetzt machen wir es”. Dass es vor allem internationalen Partnern möglicherweise etwas schwergefallen ist, das Wort „Koch Media“ auszusprechen, spielte eine untergeordnete Rolle (Youtube-Video): „Wir sind ein globales Unternehmen und warum nicht ein neues Kapitel aufschlagen – ein neuer Name, ein neuer Look.“ Auch überproportional große Unternehmen wie Facebook (heute Meta Inc.) oder Mutterkonzern Embracer (heute Meta Inc.)Zurück THQ Nordic) würde eine solche Transformation wagen.

Handel, Industrie und Partner werden sich zwar noch an den neuen Namen gewöhnen müssen, für den Endverbraucher ändert sich jedoch wenig bis gar nichts. Denn in der B2C-Kommunikation heißen Einlieferungsetiketten Deep Silver, PremierministerUnd Milestone, Vertigo Games und Ravenscourt sind ganz oben – Plaion wird also nur in kleiner Schrift erscheinen.

Stefan Schmidt, Leiter Global Partner Publishing (Foto: Plaion GmbH)
Stefan Schmidt, Leiter Global Partner Publishing (Foto: Plaion GmbH)

Stefan SchmidtPartner Global Publishing Director:Was uns auszeichnet, ist, dass wir mit unterschiedlichen Einsatzeinheiten bestimmte Schwerpunkte setzen. Dank Rennspielen hat Milestone einen ganz anderen Fokus, auch mit dem Ziel, die Kommunikation mit Kunden zu beenden, zum Beispiel ein VR-Spezialist wie Vertigo – und Deep Silver hat auch einen anderen Fokus als Prime Matter. Das bedeutet, dass wir zwar alle Marken unter einem Dach vereinen, aber jeder Einheit die Möglichkeit geben, sich mit einer anderen Zielgruppe auseinanderzusetzen. Das ist eine gute Geschichte, weil sie Vielfalt fördert.”

Trainer Medien Plaion ist einer der größten Aussteller auf der diesjährigen Gamescom 2022: Embracer-Filiale beides Im speziellen Besucherbereich (Erholungsgebiet) auch Im Geschäftsviertel des Klosters Vertreten.

Leave a Comment

%d bloggers like this: