ROUNDUP/NY CLOSE: Dow Jones mit starker Woche – Zinssatz in Frage | 24.06.22

New York (dpa-AFX) – Mit einer kräftigen Erholung hat der US-Aktienmarkt am Freitag nach langer Durststrecke eine schöne Woche beendet. Aktuell ist für Marktbeobachter denkbar, dass die US-Notenbank auf ihrer Überholspur zur Zinserhöhung etwas vom Gas geht, wenn die Wirtschaft in eine Rezession rutscht und sich die Inflation leicht beruhigt.

Grundsätzlich bleiben jedoch Rezessionsängste bestehen. So warnen einige Börsenmakler vor einer Bärenmarktrallye, also einem kurzen Anstieg in einem längeren Abwärtstrend.

Der Dow Jones Industrial Index (Dow Jones 30 Industrial) erreichte am Freitag mit starken Zuwächsen ein Zwei-Wochen-Hoch. Er beendete den Handel bei 31.500,68 Punkten, nahe dem Tageshoch. Damit beträgt der Kursgewinn 2,68 %. Erstmals seit Ende Mai gab es ein Wochenplus von 5,4 Prozent.

Der marktweite S&P 500 Index stieg am Freitag um 3,06 Prozent auf 3.911,74 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 Index erholte sich deutlich um 3,49 Prozent auf 12.105,85 Punkte. In dieser Woche legte er sogar um 7,5 % zu.

Die Konjunktursignale waren am Freitag gemischt. Das US-Verbrauchervertrauen fiel im Juni auf ein Rekordtief. Allerdings wurden die aus der Umfrage generierten langfristigen Inflationserwartungen etwas nach unten revidiert. Dies wurde als vages Zeichen der Hoffnung gewertet, dass die US-Notenbank die Inflation bald kontrollieren kann. Es gab Stimmen, die darauf hindeuteten, dass weitere Zinsbewegungen nach Dezember allmählich eingepreist werden.

Im Allgemeinen konnten sich einige Sektoren, die im Juni aufgrund von wirtschaftlichen Bedenken sanktioniert wurden, stark erholen. Dies veranlasste die Anleger, in Kurssteigerungen von 7,4 bzw. 5,6 Prozent zu Dow-Papieren wie denen des Softwarekonzerns Salesforce oder des Flugzeugbauers Boeing zurückzukehren.

Auch der Bankensektor stand mit Zuwächsen zwischen 5,2 und 7,6 % für die Branchenführer Morgan Stanley, Goldman Sachs und Wells Fargo (Wells Fargo Co.) an der Spitze der US-Branchenrankings. Dabei half, dass die größten Finanzinstitute der USA laut Federal Reserve über eine krisenresistente Kapitalausstattung verfügen. Alle 34 großen Banken haben den jährlichen Stresstest der Finanzaufsicht bestanden.

Aktien von Reiseunternehmen, die normalerweise volatil sind, einschließlich Fluggesellschaften, stiegen ebenfalls. Die Zeitungen von United Airlines führten die Liste der Gewinner unter diesen an. Titel von Kreuzfahrtanbietern entwickelten sich dynamischer, wie etwa Royal Caribbean (Royal Caribbean Cruises), die 16 Prozent zulegten. Auch für den Unterkunftsvermittler Airbnb ging es branchenweit deutlich aufwärts.

Das Logistikunternehmen FedEx lieferte einzelne Gesprächsthemen mit überraschend guten Business-Einblicken. Dies ließ die Aktien um 6,6 % auf den höchsten Stand seit Februar steigen. Auch wenn Lieferkettenprobleme und steigende Kosten die Branche in letzter Zeit durcheinanderwirbeln, erwirtschaftete der Konzern im letzten Quartal deutlich mehr Umsatz. Auch das Betriebsergebnis ist gestiegen.

Mit einem Kurssprung von 28 Prozent sorgt die Aktie von Zendesk (Zendesk) für Aufsehen. Quellen zufolge könnte das Unternehmen kurz davor stehen, von einer Gruppe von Finanzinvestoren unter Führung von Hillman, Friedman und Permira übernommen zu werden.

Der Euro legte am Freitag etwas zu und wurde zuletzt bei 1,0553 $ gehandelt. Die EZB legte den Referenzkurs auf 1,0524 US-Dollar (Donnerstag: 1,0493) fest.

US-Staatsanleihen erlitten in einem sich erholenden Aktienumfeld Verluste. Der 10-jährige Treasury-Futures-Kontrakt (T-Note Future) fiel um 0,32 Prozent auf 117,28 Punkte. Dagegen stieg die Rendite 10-jähriger Staatsanleihen auf 3,13 %.

— Von Timo Hausdorf, dpa-AFX —

Handeln Sie jetzt Forex mit einem Hebel von bis zu 30

Handeln Sie Forex mit hoher Hebelwirkung und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € profitieren Sie vom Kapitaleffekt von 3.000 €.

77 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie das hohe Risiko eingehen können, Ihr Geld zu verlieren.

Leave a Comment

%d bloggers like this: