Samsung 990 Pro: Erste Hinweise auf die neue SSD aus Südkorea

Ein Eintrag in der Datenbank der südkoreanischen National Radio Research Agency hat Spekulationen über einen neuen SSD-Pionier von Samsung entfacht. Es sollte Samsung 990 Pro mit PCIe 5.0 sein. Die Beweise sind jedoch noch spärlich und es bleiben viele klare Vermutungen.

Antwort des Twitter-Nutzers auf den Eintrag bei der südkoreanischen Zulassungsbehörde Antwort an @Team_Twitter Wer kann die Landessprache. Die erst am 2. August erstellte automatische Eingabeübersetzung liefert Hinweise darauf, dass Samsung in beiden Versionen SSDs verbaut hat MZ-V9P1T0 Und die MZ-V9P2T0 wurde registriert.

RRA-Eintrag ins Englische übersetzt
RRA-Eintrag ins Englische übersetzt

Die unbekannten Produktkennungen beziehen sich auf „V9“-Modelle der neuen Generation mit Speichergrößen von 1 TB („1 TB“) und 2 TB („2 TB“). Beispielsweise ist die ID der Samsung 980 Pro 2 TB analog MZ-V8P2T0BW; Es gibt eine Samsung 970 Pro mit einer Kapazität von 1 TB unter ID MZ-V7P1T0BW geführt.

Alles bezieht sich auf das Samsung 990 Pro

Die Vermutung, dass die Samsung 990 Pro noch nicht öffentlich angekündigt wurde, liegt also sehr nahe. Dass dieser die neue PCIe-5.0-Schnittstelle im M.2-Format nutzen soll, ist ebenfalls keine sehr gewagte Diagnose. Die Samsung 980 Pro reizt PCIe 4.0 x4 mit bis zu 7000MB/s schon fast aus. Mit PCIe 5.0 x4 wird der doppelte Durchsatz möglich sein.

Im Enterprise-Segment hat Samsung mit der PM1743 bereits eine PCIe-5.0-SSD im Programm; Es hat also die richtige Steuerungstechnik. PM1743 bietet mehr als 13 Gb/s und 2,5 Millionen IOPS. Allerdings ist es im E3.S-Formfaktor für moderne Server gefertigt, was für das 990 Pro für PC nicht infrage kommt. Am weitesten verbreitet ist hier das M.2-2280-Format, das auch von der 980 Pro (Beta) und 970 Pro (Beta) verwendet wird.

Angesichts des höheren Stromverbrauchs und der zu erwartenden Wärmeentwicklung in Verbindung mit der gesteigerten Leistung scheint es wahrscheinlich, dass der bisherige Kühlkörper, der erst später in der 980 Pro verfügbar war, funktionieren wird.

Ob Samsung die 990 Pro im Rahmen des gerade begonnenen Flash Memory Summit 2022 ankündigen wird, bleibt abzuwarten. Die ersten PCIe-5.0-SSDs mit Phison-Controller stehen bereits in den September-Startlöchern, die den Marktstart des AMD Ryzen 7000 begleiten. Wenn Samsung gleich auf den Zug aufspringen will, muss es Gas geben.

Leave a Comment

%d bloggers like this: