Schweden und Finnland: US-Senat billigt Doppelmitgliedschaft in der NATO

Stand: 04.08.2022 06:49 Uhr

Als Reaktion auf Russlands aggressiven Krieg gegen die Ukraine beantragten Schweden und Finnland die NATO-Mitgliedschaft. Seitdem wurde das Zulassungsverfahren beschleunigt. Die USA haben jetzt dafür gestimmt.

Der US-Senat billigte fast einstimmig den NATO-Beitritt Schwedens und Finnlands. Über Parteigrenzen hinweg stimmten 95 Senatoren dafür – eine Stimme dagegen: der republikanische Senator Josh Hawley aus Missouri. Er sagte, der Fokus sollte weniger auf der europäischen Sicherheit und mehr auf der chinesischen Bedrohung liegen. Der Republikaner Rand Paul stimmte mit „anwesend“ – und zeigte weder Zustimmung noch Ablehnung.

Das US-Repräsentantenhaus hat das Projekt im Juli mit einer Resolution unterstützt. Erforderlich war lediglich die Zustimmung des Senats mit Zweidrittelmehrheit. Demokraten und Republikaner hatten zuvor einen seltenen Konsens zugunsten einer Ausweitung des Bündnisses im Norden zum Ausdruck gebracht.

Biden: Historische Abstimmung

US-Präsident Joe Biden hatte zuvor die Aufnahme Finnlands und Schwedens in die Nato gefordert und die entsprechenden Dokumente im Juli zur Prüfung an den Senat geschickt. Mit der Abstimmung vor der Sommerpause hat der Senat überdurchschnittlich schnell reagiert.

Biden war beeindruckt. Es ist eine historische Abstimmung und ein wichtiges Signal für das fortgesetzte, unparteiische Bekenntnis der Vereinigten Staaten zur NATO. Es ist ein Zeichen der Bereitschaft des Bündnisses für die Herausforderungen von heute und morgen.

23 von 30 Ländern machen mit

Finnland und Schweden beantragten im Mai nach dem russischen Angriff auf die Ukraine den Beitritt zum Westlichen Verteidigungsbündnis. Mit dem Ja der USA erklärten sich 23 der 30 Mitgliedsstaaten der Allianz bereit, beide Länder aufzunehmen.

Doch um sie wirksam durch die Abwehrklausel zu schützen, bedarf es der Zustimmung aller Mitgliedsstaaten. Dieser Vorgang kann bis zu einem Jahr dauern.

Wie wird die Türkei abstimmen?

Ob die Türkei beitritt, ist fraglich – sie war zunächst das einzige Land, das den Beitrittsprozess behinderte. Präsident Erdoğan hatte einige Bedingungen, die insbesondere Schweden nicht erfüllt sah.

Bundestag und Bundesrat haben sich Anfang Juli auf einen Doppelbeitritt geeinigt. Bundesstaatsminister Tobias Lindner hat im Juli seine Aufnahmeunterlagen in Washington hinterlegt. Alle relevanten Dokumente werden in den USA aufbewahrt.

Mit Informationen von Theresa Grimm, ARD-Studio Washington

Leave a Comment

%d bloggers like this: