Seidels Film „Sparta“ war beim San Sebastian Film Festival – Kultur Wien vertreten


Sparta soll Seidels Goldene Muschel sichern.
© Vianney Le Caer / Invision / AP

Auch der österreichische Regisseur Ulrich Seidl war mit seinem Film „Sparta“ im Wettbewerb „Goldene Kruste“ beim 70. San Sebastian Film Festival vertreten.

“Sparta” ist ein “Bruderstück” von Seidels neuestem Film Rimini, der dieses Jahr auf der Berlinale Premiere feierte und bei Diagonal als Bester Spielfilm ausgezeichnet wurde. In der Hauptrolle ist Georg Friedrich zu sehen. Das Filmfestival findet vom 16. bis 24. September 2022 statt.

San Sebastian Film Festival: Ulrich Seidls „Sparta“ ist vertreten

„Sparta“ feiert seine Premiere beim Spanischen Filmfestival und soll im Frühjahr 2023 in die Kinos kommen. Zu sehen ist Ewald Mitte 40, der seine Freundin verließ, um in der römischen Einöde einen Neuanfang zu wagen. Dort arbeitet er mit Jungen aus der Gegend daran, ein baufälliges Schulgebäude in eine Festung zu verwandeln. Dies weckt den Argwohn der Dorfbewohner und Ewald muss sich einer lange verdrängten Realität stellen. Seidl zeichnet nicht nur für die Regie verantwortlich, sondern auch für das Drehbuch mit Veronica Franz. Weitere Rollen sind neben Friedrich Florentina Elena Pope, der verstorbene Hans-Michael Ryberg, Marius Ignat und Octavian Nikolai Kokis.

Neben „Sparta“ laufen noch weitere Filme im Wettbewerb „Goldene Muschel“.

Neben Seidel der argentinische Regisseur Manuel Abramovich mit dem Bild des sexuellen Influencers „Pornomelancolia“ und der französische Regisseur Christophe Honoré mit „Le Lycéen / Winter Boy“, einem Film über einen Teenager in der Krise nach dem Tod seines Vaters. Mit dabei sind Paul Kircher und Juliette Binoche. Der japanische Regisseur Genki Kawamura präsentiert seinen ersten nicht animierten Film Hyakka / A Hundred Flowers.

Der argentinische Regisseur Sebastian Lelio tritt auch in dem Film The Wonder an, der im 19. Jahrhundert spielt und die Geschichte eines jungen Mädchens erzählt, das monatelang ohne Essen überlebt haben soll. Landsmann Diego Lerman präsentiert mit „El suplente / The Substitute“ ihren ersten Spielfilm mit dem amerikanischen „Runner“ Marian Mathias. Der Tscheche Petr Vaclav ist Teil der Besetzung von „Il Boemo“, dem biografischen Dramafilm des italienischen Autors Josef Myslevecic aus dem 18. Jahrhundert.

window.fbAsyncInit = function() {
FB.init({
appId : ‘177933725550861’,
xfbml : true,
version : ‘v4.0’
});

$( window ).trigger( ‘rmFacebookLoaded’ );
var facebookLoadedEvent = document.createEvent(‘CustomEvent’);
facebookLoadedEvent.initCustomEvent(‘rmFacebookLoaded’, true, true);
document.dispatchEvent(facebookLoadedEvent);

};

(function(d, s, id){
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) {return;}
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.dataset.provider=”facebook”;
js.dataset.src = ”
js.dataset.vodlConsentRequired = 1;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));

Leave a Comment

%d bloggers like this: