Ski 600 km für billige Importe

Ommüllt und Klima

600 km mit Skiern und Einkaufswagen: Diese Strapazen überstehen zwei Wiener Freunde. Die Aktivisten fahren von Lyon nach Bregenz und wollen damit für regionale Lebensmittel und gegen Billigimporte werben.

Lange Transitwege seien nicht nötig, sagen Michelle Appert und William Achim. Die Wiener Inseln sind seit zwei Wochen auf Rädern unterwegs. Das heutige Wien kommt in der Schweiz an, und die beiden unterscheiden sich durch die Anstrengung der Reise. Sie sagen, sie hätten den Einkaufswagen tatsächlich zurücklassen müssen. „Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Strecke manchmal aus Schotter besteht oder sehr steil wird – schließlich sind wir in den Alpen“, sagt Appert.

in der Wildnis

Der Weg führt sie durch wunderschöne Landschaften

Einspruch gegen Billigprodukte aus dem Ausland

Achim ergänzt: „Man muss sich vorstellen, dass wir doch sehr kleine Räder haben bei diesem Einkaufswagerl – und dementsprechend auch schon jeder kleine Kieselstein ein Problem darstellen kann.“ Außerdem werde das Wagerl schwer, wenn es mit Zelt, Schlafsäcken, Nahrung und Kleidung beladen Er. Mit ihrer Aktion wollen sie darauf aufmerksam machen, dass oft Billigprodukte Hunderte von Kilometern aus dem Ausland nach Österreich transportiert werden.

Riesige Mengen dieser Lebensmittel landen im Müll, kritisieren Klimaaktivisten. Begleitet wurden sie bei ihrem Protest von französischen Marillen: „Da wir in Österreich Super-Marillen haben – sozusagen rund um Wien, in der Wachau – ist es schade, dass Supermärkte auch Marillen aus anderen Ländern anbieten“, sagt Abert. Die beiden dokumentieren ihre Reise auf Instagram und TikTok.

Freitagnachmittag in Bregenz

Die beiden erklären, dass die französische Aprikose, die zu Fuß nach Österreich kommt und damit klimaneutral ist, mittlerweile ein „echter Stillstand“ sei. Aber: „Wir nehmen sie mit nach Wien und kochen mit ihnen wunderbare Marillenpfannkuchen.“ Die beiden kamen am Freitagnachmittag in Bregenz an. Mit ihrer Kampagne wollen sie nicht nur zum Umdenken anregen: Mit ihrer „Shopping Tour“ quer durch Europa haben sie auch einen Weltrekord aufgestellt – mit 600 Kilometern die bisher längste Fahrt mit dem Einkaufswagen.

Leave a Comment

%d bloggers like this: