Sony SRS-XP700 im Test: Große Partybox mit tollem Sound

gleich

Der Sony SRS-XP700 ist ein Riesengewicht unter den Partyboxen, dafür aber mit hervorragendem Sound und vielen nützlichen Anschlüssen.

Vorteile

  • Klarer und ausgewogener Klang
  • Ordentliche Bassreserven
  • viel Kommunikation
  • langfristig
  • Laden Sie bei Bedarf zwei Mobiltelefone gleichzeitig auf
Nachteile

  • Nicht gerade billig
  • schwer

Der Sony SRS-XP700 darf nicht fehlen, wenn es um Partyboxen geht. Mit insgesamt sechs Fahrern verspricht er konzentrierte Partystimmung. Abgerundet wird das Angebot durch zwei Anwendungen und viele praktische Features. Wir haben getestet, was der Sony SRS-XP700 kann.

Mit dem SRS-XP700 möchte Sony Ihrer Party einen leistungsstarken Lautsprecher zur Verfügung stellen.

Sony SRS-XP700: Partybox für alle, die mehr wollen

zwischen den Partyboxen Der SRS-XP700 gehört definitiv zu den Schwergewichten. Es hat sowohl in Maßen als auch in großen Mengen viel zu bieten. Aber auch im Inneren verstecken sich sechs Fahrer, ein riesiger Akku und genug Power für jedes Event. Der satte Sound lässt sich im Freien mit der Mega-Bass-Funktion verstärken und hinten ist Platz für ein Mikrofon, eine Gitarre und zwei Handys per USB. Als besonderes Gimmick kann man die Sony SRS-XP700 über zwei Apps steuern, je nachdem welchen Fokus man setzen möchte.

Ihr Sound ist geprägt von satten Bässen und klaren Höhen, die jeden Song leicht verständlich über einen weiten Raum transportieren können. Mit dem In-App-Equalizer können Sie den Klang nach Ihrem Geschmack anpassen.

Klicken Sie hier für die Sony SRS-XP700-Demo:

Vorlage Sony SRS-XP700 im Details

Mit knapp 70cm Höhe liegen die XP700 Türme über den von uns bereits getesteten Türmen 110 Projekte von GBL Konfektionskleidung Zwanzig Zentimeter voll. Der Lautsprecher nutzt den Raum gut aus. Wie bei der Partybox 110 sitzen die Bassmotoren übereinander in der Mitte des Kotflügels. Es gibt zwei Lautsprecher in den oberen Ecken und einen dritten unten links. Der vierte ist etwas kleiner, hat einen Durchmesser von fünfzig Millimetern und befindet sich am hinteren oberen Rand. Dies sollte für einen guten Klang in alle Richtungen sorgen. Alle Busmotoren haben einen Durchmesser von 170 mm.

Sony SRS-XP700 Rear-Lautsprecher
Auf der Oberseite befindet sich auch ein kleiner Lautsprecher. Dadurch strahlt seine Stimme indirekt nach oben ab.

Über und unter der Schottwand befindet sich ein breiter Tragegriff, der mit einem festen Gitter ausgestattet ist, sodass der Partylautsprecher mit beiden Händen getragen werden kann. Die beiden Löcher, aus denen der Griff besteht, werden auf Wunsch von zwei LED-Reihen mit unterschiedlichen Farben und Rhythmen beleuchtet.

Die physischen Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite hinter einer dicken Gummiklappe. Der Sony SRS-X700 stellt Ihnen zwei USB-A-Anschlüsse zur Verfügung. Der Lautsprecher auf der linken Seite kann Musik liefern, und beide können Ihr Mobiltelefon aufladen. Die Sony SRS-XP700 ist auch eine riesige Powerbank. Daneben befindet sich eine herkömmliche Stereobuchse, wenn Sie Ihr Telefon über den Kopfhörerausgang oder eine andere analoge Quelle verwenden möchten. Rechts davon befinden sich zwei weitere Buchsen. Beide akzeptieren 6,3-mm-Buchsen. Hier können Sie entweder zwei Mikrofone – perfekt für einen Karaoke-Wettbewerb – oder ein Mikrofon und eine Gitarre anschließen. Einer Jam-Session steht also nichts mehr im Wege.

Sony SRS-XP700-Anschlüsse
Von USB-Sticks über Mobiltelefone bis hin zu Mikrofonen und Gitarren finden Sie alles, was Sie für die Musikwiedergabe auf Ihrer Party benötigen, auf dem XP700.

Obwohl der Sony SRS-XP700 über viele physische Eingänge verfügt, werden Sie die Bluetooth-Verbindung im Alltag hauptsächlich nutzen. Hier bietet Ihnen Sony eine besonders stabile Verbindung mit Bluetooth Version 5.0 und an Bluetooth-Encoder SBC-, AAC- und LDAC-Auswahlmöglichkeiten sind für jede Musikquelle ausreichend. Das XP700 kann auch den LDAC-Codec von Sony verwenden CD-Qualität und erhalten Sie eine höhere Genauigkeit. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Handy, das LDAC senden kann.

Passform außen: extra schwer, aber mit Wasserschutz

Mit 17 Kilogramm ist die Sony SRS-XP700 sicherlich kein Leichtgewicht. Auch seine Größe macht ihn nicht zur ersten Wahl für Strandspaziergänge. Sie müssen bereits ein Lastenrad oder eine Kiste zur Verfügung haben. Für kurze Strecken lässt sich die Gigbox jedoch bequem an den beiden Tragegriffen tragen. Schutzklasse IPX4 Das XP700 ist von allen Seiten gegen Spritzwasser geschützt. So trotzt er dem Regen im Stadtpark. Auf der Suche nach etwas Leichterem? Hier findest du alle von uns getesteten Partyboxen im Vergleich:

Akku: Musik für einen ganzen Tag

Besonders angenehm ist der Akku, den Sony dem SRS-XP700 gönnt. Ohne Beleuchtung, mit energetisiertem Bass-Boost und Lautstärke 13 soll die Gigbox 25 Stunden laufen. Natürlich hängt die tatsächliche Spielzeit stark von der Größe und anderen Faktoren wie der Temperatur ab. Ein längeres Delirium sollte mit dem XP700 aber kein Thema sein.

Betrieb: zwei Anwendungen zum Preis von einer

Sony bietet Ihnen zwei Anwendungen für den SRS-XP700 an. Sony Music Center ist die universelle Steuerungs-App, mit der Sie viele Sony-Produkte spielen können, während Fiestable eine App ist, die Ihnen einige der Gigbox-Funktionen moderner, interaktiver und vor allem farbenfroher zeigt.

Über Music Center können Sie die Musikquelle auswählen, Ihre Musik per Equalizer an Ihre Hörgewohnheiten anpassen und verschiedene Lichtrhythmen abrufen. Sony berücksichtigt auch einen Bereich, der bei tragbaren Lautsprechern oft komplett ausgeblendet wird: In der Rubrik Power Option können Sie verschiedene Funktionen auswählen, um Akku zu sparen.

Neben Bluetooth und kabelgebundenen Quellen auf der Rückseite können Sie Ihr Gerät auch über die Music Center App verwenden Rundfunkdienst Anfang. So können Sie schnell aufstehen Gezeiten oder spotify Ohne erst auf dem Handy nach der entsprechenden Anwendung suchen zu müssen.

Die Fiestable-App konzentriert sich mehr auf die Partyfunktionen des Sony SRS-XP700. Auch auf das visuelle Feeling der Party legt Sony großen Wert. Einzelne Regionen sind farblich hervorgehoben. Sie finden unter anderem einen DJ-Modus mit Flanger und Isolator, einen Karaoke-Modus und auch einen Beleuchtungsmodus, mit dem Sie die Farbe der Lichtleisten frei wählen können. Leider funktionieren einige Funktionen der Fiestable-App nicht auf Ihrem iPad oder Android-Telefon. Dies zwingt Sie dazu, zwei Apps zu verwenden, wenn Sie den vollen Funktionsumfang nutzen möchten. Eine App mit allen Wiedergabemöglichkeiten hätten wir uns gewünscht.

Im Gegensatz dazu ist die Steuerleiste am Gerät viel sichtbarer. Große, bekannte Icons sind leicht zu erkennen und ermöglichen Ihnen auch ohne App den Zugriff auf die wichtigsten Funktionen. Besonders hervorzuheben ist der Button ganz rechts. Durch Drücken der „Mega Bass“-Taste wird der tiefe Frequenzbereich deutlich betont. In unserem Teststudio ist das ziemlich gut, aber bei Ihrer nächsten Strandparty werden Sie das Extra an Bass definitiv zu schätzen wissen.

Bedienung der Sony SRS XP700 von oben
Die Bedienung der Box ist übersichtlich und leicht verständlich.

Sony SRS-XP700 Soundtest: Kontrolliert und sehr musikalisch

Der Sony SRS-XP700 handhabt viele Treiber mit großem Geschick. Die Sounds und Instrumente sind für die Partybox sehr realistisch dargestellt. Es wirkt knackig, sauber und nie unaufdringlich. Diese erscheint beispielsweise in sehr beunruhigt von infizierten Pilzen. Aber auch jenseits der Technik beweist sich das XP700. Chris Jones-Klassiker Kein Heiligtum hier Große Bass-Hits. Denn zwei Tieftöner sind keineswegs nur Dekoration.

Sony SRS-XP700-Seite
Das stabile Gehäuse verbirgt massive Bässe und klare Höhen. An den beiden Tragegriffen lässt sich der XP700 auch bequem tragen.

Der vierte Hochtöner, der nach hinten abstrahlt, scheint einen gewissen zusätzlichen Sound zu geben. So können Sie Ihre Lieblingsmusiker hören, selbst wenn Sie direkt hinter der Partybox stehen. Interessant ist auch, dass Sony einen Sensor im SRS-XP700 verbaut hat. Dadurch wird der Sound an die Position der Box angepasst. Ob liegend oder stehend, der Sound des Sony SRS-XP700 steht definitiv ganz oben auf unserer Partyliste.

Sony SRS-XP700 liegt davor
Auch in Seitenlage spielt der Sony SRS-XP700 hervorragend.

Fazit: Sony SRS-XP700

Der Sony SRS-XP700 bietet Ihnen alles, was Sie sich von einem Partylautsprecher wünschen: lange Laufzeit, farbenfrohe Lichter und einfache Bedienung. Mit großzügigen Anschlüssen und Bluetooth-Codecs ist Platz für nahezu jede relevante Quelle. Auch wenn die Fiestable-App noch nicht ausgereift ist, lässt sich alles Wichtige über Sony Music Center steuern. Die einzigen Nachteile sind das hohe Gewicht und auch der hohe Preis. Wen beides nicht stört, der wird mit einem tollen Sound belohnt, der jede Party bereichert.

HIFI.DE Partybox Siegeltest Sony SRS-XP700 8.8

Hier gelangen Sie direkt zur Sony SRS-XP700 Demo:

Technische Information
Drücken Sie 529 €
Abmessungen (BxHxT) 313 x 693 x 367 mm
Gewicht 16,9 kg
Lebensdauer der Batterie 25 Stunden
Lieferdauer 10 Minuten für 3 Stunden
Ladewerkzeug Und die
wasserdicht IPX4
Verfügbare Farben Schwartz
Leistung
Verknüpfungen Aux, USB-A, Mikrofon, Gitarre
Ausgänge
Steuerungs-App Und die
Tragevorrichtung Griff
Angebot beinhaltet Kraftseil
Stereo-Kopplung Und die
Treiber 6 (4 x Lautsprecher, 2 x Woofer und Woofer)
Audio Einstellungen Ja, über die App

Alle von uns getesteten Partyboxen findest du in unserer Bestenliste:

Was haltet ihr von Sonys Partybox? Wie viel ist dir der beste Partysound wert? Sag es uns in den Kommentaren!

Leave a Comment