Spitzensportler wollen in St. Pölten gebären

Sport

Schneller, höher und weiter heißt es für die heimischen Leichtathleten am kommenden Wochenende in St. Pölten. Im Sportzentrum Niederösterreich kämpfen Ivona Dadic, Lukas Weisschainger und ihre Partner um den prestigeträchtigen Staatsmeistertitel.

Österreichs Leichtathletik beweist Jahr für Jahr am Lycée Prokop, dass St. Pölten ein gutes Pflaster für sie ist. Am Wochenende sind sie wieder zu Gast im Niederösterreichischen Sportzentrum und kämpfen um Medaillen bei der Landesmeisterschaft. Geht es nach Organisator Gottfried Lammerhuber, dürfen sich die Fans auf Bestleistungen freuen – vom Hochsprung bis zum Diskuswurf.

Zwei Tage, viele Highlights

„Es ist das erste Mal, dass die Landesmeisterschaften in St. Pölten ausgetragen werden und wir sind gut vorbereitet“, sagte Lammerhuber im Gespräch mit noe.ORF.at. “Es wird viele Highlights geben. Lukas Weißhaidinger wird die Diskus bewundern können, wir freuen uns auf die 100-Meter-Läufe, Ivona Dadic wird auch starten – wir sprechen also von einem erstklassigen Stadion”, sagte Lammerhuber.

Fotoserie mit 6 Fotos

Für die Läuferinnen Magdalena Lindner und Lena Pressler wird die Landesmeisterschaft ein Heimspiel. Als Athleten bei Union St. Pölten kennen sie den Weg in- und auswendig. Aktuell bereiten sie sich im NÖ Sportzentrum auf den Event vor. Beide wollen den Vorteil ihrer Heimatdomäne nutzen.

Die heimischen Meister jagen dem Titel hinterher

„Die nationalen Meisterschaften sind mir in dieser Saison sehr wichtig – gerade weil sie in St. Pölten stattfinden“, sagte Pressler. „Natürlich ist das ein Vorteil, weil ich hier jeden Tag trainiere.“ Die 21-Jährige hat sich hohe Ziele gesetzt. „Ich will unbedingt den nationalen Titel über 400 Meter Hürden gewinnen“, sagte Pressler selbstbewusst.

Auch Lindner freut sich auf das Heimspiel. “Ich fühle mich gut und weiß, dass die Strecke hier sehr schnell ist. Das ist das Wichtigste”, sagt Lindner, der bis zu drei Titel anvisieren will. “Ich werde über 100 m, 200 m und mit der Staffel antreten. Ich hoffe, dass ich alle Titel gewinne. Mit der Staffel streben wir auch einen österreichischen Rekord an”, sagt Lindner.

Zwischen 350 und 400 Athletinnen und Athleten werden bei Landesmeisterschaften in Einzel- und Staffelwettkämpfen um Medaillen kämpfen. Der Anstoß erfolgt am Samstag um 17:00 Uhr. Höhepunkt ist ein zweistündiger Zeitraum ab 19:30 Uhr, in dem alle großen Favoriten unter Flutlicht zu sehen sind. ORF Sport Plus zeigt montags ab 20:15 Uhr Highlights der Veranstaltung.

Leave a Comment

%d bloggers like this: