U19-Europameisterschaft: Österreich muss Serbien schlagen

Unter 19 – MS

Das erste große Tor der EM in der Slowakei verpasste die österreichische U19-Auswahl zwar, das zweite ist aber noch in Reichweite. Die ÖFB-Jugend gegen Serbien spielt am Samstag (20.00 Uhr, live auf ORF Sport+) in Banska Bystrica um Platz drei in der Gruppe B und kann sich mit einem Sieg die Chance auf ein Ticket für die U20-WM 2023 in Indonesien sichern.

Nach der zunächst erwarteten 0:2-Niederlage gegen die englische Nationalmannschaft verlor man gegen Israel mit 2:4, womit das Halbfinale des EM-Ziels bereits außer Reichweite ist.

„Das war eine sehr große Enttäuschung. „Es brauchte einige Gespräche und Maßnahmen, um es aufzulockern und die Stimmung zu verbessern“, sagte U19-Chef Martin Scherb. „Wir versuchen, uns gegenseitig aufzumuntern. Ohne positive Energie haben wir am Samstag keine Chance“, betonte er.

Für Österreich zählt nur der Sieg gegen Serbien

Nachdem die österreichische U19-Auswahl bei der EM in der Slowakei keine Chance mehr auf das Halbfinale hat, liegt der Fokus nun auf dem Gruppendritten. Ein Sieg über Serbien bewahrt zumindest die Chance auf eine Teilnahme an der FIFA U-20-Weltmeisterschaft.

Positiv ist, dass sich die Mannschaft um Kapitän Ervin Omic dennoch aus eigener Kraft für die WM qualifizieren kann. Dazu braucht es einen Sieg über Serbien und am Dienstag in Scenic im Play-off gegen die Slowakei, den Dritten der Gruppe A, einen weiteren Erfolg.

Einige Baustellen sind noch im Team

Das funktioniert aber nur mit einer Leistungssteigerung. Bisher konnten junge Spieler die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Sherp sagte, dass es durch das Fehlen der Angreifer Maharem Huskovic und Philip Widra an Offensivpower fehle und Fehler gnadenlos bestraft würden. “Das sind sehr junge Spieler, die sich weiterentwickeln und Fehler machen. Leider ist das jetzt passiert.”

Am Samstag wird eine “sehr starke” serbische Mannschaft erwartet. „Sie sind stark und körperlich stark. Sherp forderte und warnte vor allem Marco Lazitek, den 1,92 Meter großen Stürmer vom italienischen Meister AC Mailand, wir müssen sie in den Zweikämpfen besser in Position bringen als in den Hinspielen.

Leave a Comment

%d bloggers like this: