Verdrängungsfaktor Kulturprogramm – noe.ORF.at

Grand Hotels am Semmering ist wieder aufgewacht und hat sich zu einem Kulturtheater mit Hektikfaktor entwickelt. Dirigent und Pianist Florian Krumbock hatte bereits „Kultur.Sommer.Semmering“ für das Südbahnhotel – wo er die letzten Jahre war – konzipiert, konnte sich aber mit den neuen Eigentümern nicht einigen und war im Herbst plötzlich auf Wohnungssuche bleiben.

Angemeldet wurde er wenige Wochen später und wenige hundert Meter entfernt – beim Banhans Hotel, wo es mit dem neuen Kulturtrakt einen zusätzlichen Platz gibt. Crumpock: „Ein kurzfristiger Notfall, den wir zu nutzen versuchten, um langfristige Pläne umzusetzen.“ Dies gilt vor allem für das Platzangebot im Zusatzraum der Suite.

Cultural Suite vor dem Grand Banhans Hotel

ORF

Vor dem Grand Hotel Panhans wurde ein neuer Kulturpavillon errichtet

Panhans werden noch renoviert und sind nur für Kultur geöffnet. Bis zum 4. September finden hier 80 Veranstaltungen mit Schauspiel- und Musikgrößen wie Josef Hader, Alfred Dorfer, Michael Shady, Adele Neuhauser, Lars Edinger und Sinta Berger statt. Klaus Maria Brandauer begann mit zwei Lesungen.

Wettbewerb anders sieht

Auch das Südbahnhotel ist eine Baustelle; Bis 2025 soll es komplett saniert und eröffnet werden. Eine neue Kulturinstitution ist aber bereits eingezogen. Das Geschäftsführerduo Ingrid Scofus und Stefan Wollmann arbeitet unter anderem mit der Musikuniversität Wien, der Philharmonie, der Volkssuper und dem Burgtheater zusammen und startet am Samstag, 16. Juli, mit einer Theaterstation im ganzen Haus in ein ganzjähriges Programm.

Technische Leiterin Ingrid Scofus sieht keine Konkurrenz: “Das ist auf keinen Fall eine Konkurrenz zu den Banhans. Beide sind auf jeden Fall kompatibel, ab September sind wir mit unserem Ganzjahresprogramm alleine hier und arbeiten an einem Programm für den Winter.” die auch etwas anders gestaltet sein werden. , aber kompatibel.”

Kultur am Semmering

Bereits um die Jahrhundertwende zog die niederösterreichische Landschaft in Siemering bei Wien Künstler, Komponisten und Schriftsteller an. Es gibt jetzt zwei Kulturfestivals in zwei Hotels, die nur wenige Hundert Meter entfernt sind.

Florian Krumbock sieht das anders: „Nein, das glaube ich nicht, denn ich denke, dass es nur eine gewisse Anzahl an Interessenten gibt, die ein hochwertiges Kulturprogramm mit einem Sommerurlaub verbinden, wo ich aber eine hervorragende Zusammenarbeit sehe mit den Festspielen Reichenau, mit denen wir ebenfalls freundschaftlich verbunden sind. Sehr kooperativ.“

„Kultur kann es nie genug geben“

Offensichtliches Überangebot – aktivieren oder blockieren? Keine Frage für Klaus-Maria Brandauer: „Nein, nein, Kultur kann es nie genug geben.

Klaus Maria Brandauer über das Lesen

ORF

Klaus Maria Brandor eröffnete den Kultur.Sommer und brannte gleich mit zwei Lesungen

Egal aus welcher Perspektive man es betrachtet, dieser mehr als kulturell spannende Sommer begann genau hier am Semmering.

Leave a Comment

%d bloggers like this: