VKI: Manner wegen Verpackungsbetrugs bei Mozart-Auktion verurteilt

HG Wien bestätigt, dass die Packungsgröße irreführend ist

Wien Im Auftrag des Sozialministeriums hat der Verbraucherinformationsverband (VKI) die Josef Manner & Comp. Eine Aktiengesellschaft (Manner) reichte Klage ein. Das Verfahren ist abhängig von der Füllmenge bzw. dem Luftgehalt der Verpackung. Das Handelsgericht Wien (HG) hat nun die Rechtsauffassung des VKI bestätigt und die Verpackung des „Manner Mozart Mignon“ Schüttelbeutels als irreführend beurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Manner Chips sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Verpackungen erhältlich. Im Verfahren vor dem Handelsgericht Wien wurden die Produkte „Original Neapolitaner“, „Haselnuss-Mignon“ und „Mozart-Mignon“ im Shakerbeutel verglichen. Die Beutel der drei Produkte haben die gleiche Größe und werden in der Nähe der Regale serviert. Unterschiede gibt es allerdings bei der Füllmenge: Während der Original Neapolitaner und „Haselnut Mignon“ mit 400 Gramm gefüllt sind, enthält „Mozart Mignon“ 100 Gramm weniger – also nur 300 Gramm.

„Mozarts Chips haben einen Füllgrad von weniger als 40 Prozent“, kritisiert Mag. Verina Groebner, zuständige Rechtsanwältin beim VKI. Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass die Verpackung nicht zu groß ist. Irreführende Verpackungen von Mozart Mignon Schnitten sind besonders gefährlich, weil das Produkt dicht neben ähnlichen Produkten präsentiert wird – die einfach einen anderen Geschmack haben. Wenn es sich um ähnliche Produkte gleicher Größe handelt Verpackung nehmen Verbraucher an, dass sie genauso sättigend ist”, so Mag.

Das Handelsgericht Wien hat entschieden, dass Verpackungen von Mozartchips eindeutig irreführend sind: Verbraucher erwarten nicht, dass eine Packung „Mozart Minion Chips“ nur 300 Gramm enthält. Auch die Angabe der Nettoverpackungsmenge auf allen Seiten des Pakets kann Fehlinformationen nicht verhindern. Vielen Kunden fällt das Verpackungsgewicht nicht auf. Verbraucher können grundsätzlich davon ausgehen, dass Packungen gleichen Volumens auch die gleiche Füllmenge enthalten.

Unternehmer rechtfertigen ihre täuschenden Verpackungen gerne mit der Ausrede der technischen Notwendigkeit. Manner argumentierte im Verfahren auch, dass eine spezielle Randversiegelung erforderlich sei, damit das Mozart-Produkt nicht aufquillt und standfest ist. Aber dieses Argument war leicht zu widerlegen, denn schließlich lassen sich die „Mignon-Schnitten Nuss-Chips“ von Manner auch mit 400 Gramm füllen“, erklärt Mag. Grubner abschließend.

Dienstleistungen: Urteil im Volltext aufgeben www.verbraucherrecht.at/manner072022.

Fragen und Kontakt:

Verbraucherinformationsverband
Pressebüro
+43 664231 44 81
Klicken@vki.at
www.vki.at

Leave a Comment

%d bloggers like this: