Wabe und „Fächer“ auf dem Mars: Was zeigt dieses Foto?

Aktualisiert am 23.06.2022 um 15:37 Uhr

  • Auf Bildern der Marsoberfläche sind immer wieder ungewöhnliche wabenartige Strukturen zu sehen.
  • Natürlich wurden diese Polygone nicht von riesigen Marsbienen geschaffen.
  • Stattdessen werden sie von den Jahreszeiten des Planeten erzeugt.

Weitere Raumfahrtthemen finden Sie hier

Auf den ersten Blick könnte man fast meinen, hier seien Bienen am Werk: diese seltsamen Strukturen auf dem Mars, aufgenommen vom Mars Reconnaissance Orbiter. NASASie sind wie Waben, wie wir sie von der Erde kennen. Aber keine Sorge: Mit der Bildung dieser Polygone haben riesige Weltraumwanzen nichts zu tun.

Wassereis und Kohlendioxid bilden die seltsamen Strukturen auf der Marsoberfläche

Stattdessen seien die Jahreszeiten des Mars für ihre Entstehung verantwortlich, gaben Forscher der Nasa nun bekannt. Insbesondere ist es eine Reaktion zwischen Wassereis und Trockeneis – das aus gefrorenem Kohlendioxid besteht.

Das gefrorene Wassereis der Erde teilt die Oberfläche in Polygone. Dann, wenn sich die Erde im Frühjahr erwärmt, sublimiert Trockeneis direkt unter der Oberfläche. Sublimation bedeutet, dass ein Stoff direkt vom festen Zustand des Bades in den gasförmigen Zustand des Bades übergeht. Durch diesen Prozess verursacht Trockeneis mehr Erosion, indem es Kanäle um die Polygone herum bildet. Die Polygone bilden sich über viele Jahre, da das Eis nahe der Oberfläche saisonal schrumpft und sich ausdehnt.

Was sind die blauen “Fächer” auf dem Foto?

Doch die Aufnahme zeigt noch mehr: Auch die „Fans“ sind in Blau zu sehen. Wissenschaftler vermuten, dass die klare Trockeneisschicht, die die Oberfläche bedeckt, Öffnungen bildet, durch die Gas entweichen kann. Das Gas trägt winzige Materialpartikel von der Oberfläche mit sich, die die Kanäle weiter erodieren, sagten die Forscher.

Sie schrieben weiter: „Partikel kehren in dunklen, fächerförmigen Sedimenten an die Oberfläche zurück. Manchmal sinken dunkle Partikel in Trockeneis und hinterlassen Lichtspuren, wo sich die ‚Fächer‘ ursprünglich abgelagert haben. Oft schließt sich die Luke und öffnet sich dann wieder. Dies ermöglicht, dass die Fans an manchen Stellen gesehen werden können, oder mehr, sie kommen beide aus der gleichen Stelle heraus. Sie kommen in unterschiedliche Richtungen, wenn der Wind sich ändert.“

Was können Forscher aus dieser Entdeckung lernen?

Wissenschaftler untersuchen die polygonale Erde auf dem Mars, um die aktuelle und historische Verteilung des Eises im flachen Erdinneren zu verstehen. Darüber hinaus kann das Phänomen auch Aufschluss über klimatische Bedingungen geben.

Denn solche Strukturen gibt es nicht nur auf dem Mars, auch im Nordpol und in der Antarktis der Erde – oder sogar im Weltall – sind Polygone zu finden. Auch auf Pluto wurden solche Strukturen entdeckt, als die Sonde New Horizons 2015 vorbeiflog.

Verwendete Quellen:

  • sciencealert.com – Seltsames Wabenmuster auf dem Mars scheint aus Wassereis und Kohlendioxid zu bestehen
  • universetoday.com – Der Grund für dieses seltsame Terrain auf dem Mars sind Wassereis und Kohlendioxid
  • University of Arizona / Lunar and Planetary Laboratory (LPL) – Feder- und Polygonpropeller

Aktualisiert am 13.06.2022 um 15:42 Uhr

Mars, Jupiter und Saturn: Seit Jahrzehnten schicken Sonden wunderbare Bilder der Planeten unseres Sonnensystems und ihrer Monde zurück zur Erde. Hinweis: Diese Galerie wird ständig aktualisiert.

Leave a Comment

%d bloggers like this: