Wöginger: Das Hilfspaket hilft denen, die es brauchen, schnell und gezielt

Präsident des ÖVP-Klubs bei der Sondersitzung des Nationalrates

Wien „Mit diesem Paket helfen wir denen, die es brauchen, schnell und gezielt.“ Allerdings sagte der Präsident des ÖVP-Klubs, August Wöginger, am heutigen Donnerstag in der Sondersitzung der Nationalversammlung zum Inflationshilfepaket. “Wir geben den Menschen das Geld zurück, das sie ihnen wegen Inflation und Preiserhöhungen genommen haben.”

Schade, dass die SPD keine dieser Maßnahmen zu unterstützen scheint. „Schließlich sind rund fünf Milliarden Euro für Menschen in diesem Land da, die jetzt Unterstützung brauchen. Mit der heutigen Sondersitzung können Mitte des Jahres erste Maßnahmen in Kraft treten“, so Voggener weiter.

„Wir entscheiden, über welches Paket das Geld direkt bei den Menschen ankommt“, sagte Vogginger und verwies auf die 180 Euro „besondere Familienbeihilfe“ pro Kind, die im August mit der regulären Familienbeihilfe überwiesen werden. Bei zwei Kindern sind das schon 360 Euro – „Und damit sind Sie nicht einverstanden?“ sagte der Klubpräsident zu SPÖ-Präsidentin Rendi-Wagner.

Der Vereinspräsident bestätigte zudem für 2022 eine Erhöhung des Rabatts um 500 Euro für Personen mit einem Bruttoeinkommen zwischen 1.200 und 1.800 Euro. Rentner erhalten Anfang September eine entsprechende Einmalzahlung.

Zwei Pakete im Wert von rund vier Milliarden Euro wurden bereits an besonders betroffene Gruppen weitergegeben. Bereits im Dezember erhielten beispielsweise Arbeitslose oder Mindestsicherungsempfänger 300 Euro. Jetzt stehen für besonders Betroffene im Sommer wieder 300 Euro auf dem Konto.

Der Clubpräsident nannte auch den Klimabonus mit dem Anti-Inflations-Bonus in Höhe von insgesamt 500 Euro (die Hälfte für jedes Kind). Eine vierköpfige Familie erhält Anfang Oktober 1.500 Euro. “Dieser Betrag ist ein Zusatzgehalt für Mindestlohnempfänger.” Gleichzeitig verzögert sich die Bepreisung von Kohlendioxid.

Wöginger erwähnte auch, dass die Steuerbefreiung ebenfalls zum 1. Juli greift und die zweite Stufe der Einkommensteuer gesenkt wird. Außerdem werden der jetzt von 1500 auf 2000 angehobene Familienbonus und der Kinderzuschlag auf 550 Euro erhöht.

Auch die seit Jahrzehnten in allen Parlamentsblöcken diskutierten kaltblütigen Vorstöße – schleichende Steuererhöhungen – konnte die Regierung rückgängig machen. „Wir entsorgen sie sozial gerecht.“ Die Entscheidung soll im Herbst fallen. „Dieses Geld kommt direkt den Steuerzahlern zu“, so Wowinger weiter, der auch die Wertschätzung von Sozialleistungen betonte.

Hinzu kommt die Entlastung der Wirtschaft durch den Ausgleich von Strompreisen, die Senkung unbezahlter Arbeitskosten oder die direkte Unterstützung energieintensiver Betriebe. Für die derzeit unter hohem Sprit und teurem Futter leidende Landwirtschaft gibt es ein separates Paket, für das pro Betrieb rund 1.000 Euro bezahlt werden.

„Das ist ein beeindruckendes Paket – mit schnell greifenden Maßnahmen“, so Vogginger abschließend. (Fazit)

Fragen und Kontakt:

ÖVP – Pressestelle des Parlamentsklubs
01/40110/4436

Leave a Comment

%d bloggers like this: